Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wir über uns Die HAZ ist jetzt "rheinisch"
Abo Wir über uns Die HAZ ist jetzt "rheinisch"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 03.12.2016
Quelle: Rohrsen
Anzeige

Zeitungsleute haben bei allem Fortschritt zuweilen ganz traditionelle Begriffe für ihr Handwerk und die Produkte. Die gängigsten Papiergrößen der Zeitungen etwa werden bis heute mit regionalem Bezug angegeben – auch wenn der schon lange nicht mehr stimmt. So ist die HAZ bis Ende 1974 im sehr kleinen „Berliner Format“ erschienen, wechselte dann auf das größte Standard-Format, das sich „nordisch“ nennt. Es hatte viele Vorteile – aber auch den großen Nachteil, dass es auf dem Frühstückstisch oder beim Lesen in der Bahn viel Platz brauchte.

Auch deshalb haben uns Leser immer wieder gebeten: „Macht die Zeitung kleiner“. Das ist nun geschehen: Ab Anfang Dezember 2016 erscheint die HAZ im „rheinischen Format“ –  es liegt in der Größe zwischen den bisherigen Papiergrößen. Zugleich steigt die Zahl der Seiten an. Gedruckt wird Ihre Zeitung bei der Firma Oppermann in Rodenberg (Kreis Schaumburg). Die veraltete Druckerei in Hannover-Kirchrode wird, wie berichtet, zum Jahresende geschlossen. Die Firma Oppermann hat ihr Druckzentrum mit neuen Anlagen erweitert – und bringt die HAZ nun „rheinisch“ zu Ihnen.

Bei Facebook wird Ihre HAZ nun noch lokaler: Ab sofort hat auch jede Stadt oder Gemeinde in Hannovers Umland eine eigene Facebook-Seite. Hier finden Sie täglich alles Wissenswerte, Kuriose und Interessante aus Ihrer Nachbarschaft: Zum Lesen, Kommentieren und Teilen.

04.12.2016

Ob Digitales Schwarzes Brett, abhörsicherer Messenger oder Coworking-Space: Die Mediengruppe Madsack investiert in viele Bereiche digitaler Innovationen – und hat sich damit bereits jetzt ein breites Portfolio geschaffen.

03.12.2016
Wir über uns Geschäftsführer der Madsack Mediengruppe - "Wir wollen die Zukunft der Medien mitgestalten"

Aus dem regional erfolgreichen Medienunternehmen, das August Madsack in Hannover einst gegründet hat, ist ein national arbeitender Konzern geworden. Madsack-Konzernchef Thomas Düffert spricht im Interview über starke Bündnisse, den digitalen Medienwandel – und die Rolle der HAZ.

03.12.2016
Anzeige