Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Museum im Check

Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Führungen Museum im Check

Wer ein bisschen hubern will, sagt „Deutsches Museum für Karikatur und kritische Grafik“.

Voriger Artikel
Links und rechts der Mauer
Nächster Artikel
Linse, Licht, Landschaft

Außenansicht des Wilhelm-Busch-Museums im Georgengarten

Quelle: Wilhelm-Busch-Museum

Doch wer den Weg in den Georgengarten wissen und eine schnelle Antwort bekommen möchte, fragt in Hannover lieber nach dem Wilhelm-Busch-Museum. Das prächtige Domizil im Grünen nahe den Herrenhäuser Gärten ist fast 230 Jahre alt, seit knapp 60 Jahren werden hier Ausstellungen gezeigt. Eine umfangreiche Renovierung wurde zum Expo-Jahr abgeschlossen. Seitdem können die Besucher einen reizvollen Kontrast zwischen den alten Gemäuern und moderner Innenarchitektur erleben. In den vergangenen Jahren ließ der Namenspatron die Museumsmacher gar nicht mehr aus dem Feiern herauskommen: Dem 175. Geburtstag Wilhelm Buschs im Jahr 2007 folgte im Vorjahr der 100. Todestag.

Öffnungszeiten : Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Heiligabend und Silvester geschlossen.

Eintrittspreise : Einzelkarte 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Die Familienkarte kostet 10 Euro.
Führungen: Erwachsenengruppen zahlen 60 Euro plus Eintritt, Schulgruppen 40 Euro inklusive Eintritt. Zuschlag für Sonntagsführungen: 3 Euro, audiovisuelle Führungen: 3 Euro. Zur Ausstellung „Charles Darwin und Wilhelm Busch“ finden anlässlich des Darwin-Jahres am 5., 12., 19. und 26. November, 18 Uhr, entweder im Wilhelm-Busch-Museum oder im benachbarten Institut für Geobotanik Vorträge statt.

Kinder und Senioren : Alle Ausstellungsräume sowie Garderobe und WC sind barrierefrei zugänglich. Für Kinder gibt’s die Aktion „Zeichnen, schneiden, kleben“, die durch aktuelle Ausstellungsthemen angeregt ist und in diesem Jahr noch am 15. und 22. November sowie am 20. Dezember angeboten wird (Kostenbeitrag 3 Euro).

Museumsshop : Von der historisch-kritischen Gesamtausgabe aller Busch-Bildergeschichten (249 Euro) über Kataloge, Poster und Bücher bis hin zu Geschenkpapier, Max-und-Moritz-Gebäck bietet der Shop im Foyer des Hauses einen (nicht nur vorweihnachtlichen) Geschenkefundus.

Kontakt : Wilhelm-Busch-Museum Hannover, Georgengarten, 30167 Hannover, Telefon: (05 11) 16 99 99-11/16, Internet: www.wilhelm-busch-museum.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Wilhelm-Busch-Museum
Loriots Knollennasenmann als Bundesadler im Wilhelm-Busch-Museum

Über dem Wilhelm-Busch-Museum flattert Loriot – und das hat gleich mehrere gute Gründe.

mehr
Mehr aus Bedeutende Exponate