Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die guten Seiten von Rind und Schwein

Kostprobe im Landgasthaus Meyer Die guten Seiten von Rind und Schwein

Am Anfang war das klassische Schnitzel. Dann gab es einen Versuch mit italienischer Küche, dann wieder Schnitzel und nun Schnitzel und mehr. Gesa Schneller und Sebastian Faber setzen im Landgasthaus Meyer auf frische deutsche Küche und saisonale Gerichte, einmal im Monat wird zum Barbecue in den Garten eingeladen.

Bahnhofstraße 2, 31535 Neustadt a. Rbge 52.467332 9.454943
Google Map of 52.467332,9.454943
Bahnhofstraße 2, 31535 Neustadt a. Rbge Mehr Infos
Nächster Artikel
Der Geist des Tropeano

Sebastian Faber und Gesa Schneller präsentieren eine Maispourladenbrust mit Kräutern, Rosmarien- kartoffeln und Zucchini- Paprikagemüse.

Quelle: Körner

Neustadt am Rübenberge. Gästen aus Hannover wird der Besuch im Landgasthaus Meyer dank S-Bahn leicht gemacht. Diese hält gewissermaßen direkt vor der Tür am Froschwald (so übersetzt sich Poggenhagen), ein paar Schritte vorbei am Maisfeld und schon steht man in der guten Wirtsstube. Die ist in dunklem Holz gehalten, dennoch schlicht und freundlich und hat ein Herz für Stammtischler – dank langem Tresen und einem zentralen Tisch samt Barhockern. Rund 60 Personen haben Platz an schlichten Holztischen, Trinknäpfe an der Tür zeugen davon, dass Hunde hier nicht draußen bleiben müssen.

Zum Einstieg gibt es einen Aperol Spritz für 4 Euro – ein verlockender Preis im Vergleich zu dem, der in der Stadt in einer normalen Kneipe für den Cocktail verlangt wird. Als Vorspeisen wählen wir ein Rote Beete-Zucchinicarpaccio mit Bacon, Mozzarella und Pinienkernen (5,90 Euro), eine Vorspeisenvariation (9,90 Euro) sowie Flädle- (5,50 Euro) und Karotten-Ingwer-Suppe mit Räucherlachs (5,90 Euro). Zucchini und Rote Beete sind hauchdünn geschnitten, schmecken leicht, frisch und sind zudem äußerst liebevoll angerichtet. Auf dem Vorspeisenteller locken ein kleiner Salat, das Carpaccio in klein, knackiger Ziegenkäse im würzigen Speckmantel und ein Sauerfleischtürmchen in Aspik mit einer recht gehaltvollen Remoulade. Die Flädle-Suppe schmeckt kräftig nach Rinderbrühe, der gebundenen Suppe versalzt der intensive Rauchlachs ein wenig den sonst harmonischen Geschmack. Das Weißbrot dazu ist frisch und knusprig, alles wird zügig nach der Bestellung, unaufgeregt freundlich und vor allem gleichzeitig serviert.

DAS RESTAURANT

Landgasthof Meyer
Bahnhofstraße 2
31535 Neustadt a. Rbge.
OT Poggenhagen

Telefon (0 50 32) 9 63 65 63
Email: info@lgh-meyer.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag ab 16 Uhr,
Samstag und Sonntag ab 12 Uhr.
Montags Ruhetag.

Preiskategorie: moderat.

Der Höhepunkt der Saison ist der Pfifferling, und so bestellen wir einmal ein Rinderfilet und dann noch ein Schnitzel mit den frischen Pilzen (23,50 und 14,90 Euro). Das Filet ist butterweich auf den Punkt gegart, die Pfifferlinge wären ohne Rahmsauce besser aufgehoben gewesen, die Rosmarin-Kartoffeln sind eine wenig aufregende Begleiterscheinung. Das Schnitzel hat die Pfifferlinge pur bekommen – im Zusammenspiel ein echtes Gedicht. Die Bratkartoffelbeilage ist einfach zu viel des Guten, zumal mit Zwiebeln und Speck reichlich fettig. Daher reicht eigentlich der kleine Salat als perfekte Beilage zum perfekten Schnitzel.

Die anderen beiden in der Runde bestellen die knusprige Maispoulardenbrust (14,50 Euro) und das einzige Fischgericht der ansprechenden Karte – Zanderfilet mit Spinat-Kirschtomatenragout samt gerösteten Erdnüssen (13,90 Euro). Die Poularde ist köstlich mit Kräutern und Knoblauch gefüllt, der Fisch zart auf der Haut gegrillt, das Weißweinrisotto schmeckt ein wenig nichtssagend. Als Vegetarier muss man im Landgasthaus mit Suppe, Flammkuchen oder den Schlangennudeln von der Kinderkarte klarkommen, hier dominieren die guten Seiten von Schwein und Rind.

Die Küche in Poggenhagen zaubert schnell und reichlich, nach einer kleinen Pause bei einer Karaffe Sangiovese (11,50 Euro für den halben Liter), der nach ein wenig Luftzufuhr sehr ordentlich mundet und einem Halben vom Landbier (3,90 Euro) wagen wir uns an die Dessertkarte. Klassisch und ohne Tadel – die marinierten Erdbeeren mit Vanilleeis und Sahne (4,90 Euro). Der warme Schokokuchen ist im Innern noch schön flüssig, dazu gibt es marinierte Orangenfilets (5,40 Euro) – wieder sehr liebevoll angerichtet. Unter dem Apple Crumble (4,90 Euro) hatten wir uns etwas anderes vorgestellt – das Schichtdessert aus Apfelkompott, Vanillecreme und Gekrümeltem (4,90 Euro) ist schlichtweg zu unspezifisch und vor allem zu üppig.

Das Landgasthaus Meyer in Neustadt-Poggenhagen lockt mit frischer deutscher Küche in die Region.

Zur Bildergalerie

Für Bier- und Weintrinker, die im Landgasthaus auch willkommen geheißen werden, wenn sie keinen Appetit mitbringen, gibt es eine umfangreiche Getränkekarte – wobei die Weine in vier Größen bestellt werden können. Und beim Bier gibt es nicht nur jede Menge vom Fass, sondern irische und bayerische Varianten aus der 0,75 Liter-Flasche. Die Zeit vergeht dabei schnell auf dem Land. Ein Blick zur Uhr schadet indes nicht – die S-Bahn zurück in die Stadt fährt nämlich nur stündlich und das auch nicht gerade bis tief in die Nacht.

Mein Fazit: Lohnender Ausflug aufs Land - nicht nur für Schnitzelfreunde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Restauranttests

Lust auf ein gutes Restaurant in Ihrer Nähe, aber noch keine Idee welches es sein soll? Lassen Sie sich inspirieren: Hier finden Sie die HAZ-Restauranttests übersichtlich auf einer Karte.

Kostprobe im 11A

Das 11A am Küchengartenplatz in Linden kombiniert moderne Hausmannskost und Feinschmeckerküche. 

Eine Auswahl der schönsten Biergärten in der Region Hannover – mit Foto, Öffnungszeiten und Preisen.

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.