Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bell Mundo serviert jetzt Steaks und Burger

Kostprobe Bell Mundo serviert jetzt Steaks und Burger

Das Hotel Viva Creativo hat sein Restaurant umgestellt: Jetzt bestimmen Nachos, Burger, Wraps und Steaks die Speisekarte des Bell Mundo in Bothfeld. Eine Restaurantkritik von Ralf Heußinger.

Im Heidkampe 80, Hannover 52.41704 9.80665
Google Map of 52.41704,9.80665
Im Heidkampe 80, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Wie gut ist das neue LaSall in der Südstadt?

Jan Krüger und Hannah Groß servieren Surf & Turf (links), Mixed Starter und Bell-Mundo-Burger (vorn).

Quelle: Michael Wallmüller

Bothfeld. „Von allem etwas“, steht da auf der Speisekarte. Und: „Lass dich überraschen.“ Wer lässt sich das schon zweimal sagen – also her damit. Nacho Macho (9,90 Euro) nennt sich das Gericht, das im Restaurant Bell Mundo auf so geheimnisvolle Weise angepriesen wird. Es steht unter der Rubrik Snacks und Vorspeisen und bringt gewissermaßen auf den Punkt, was das Lokal in Sachen Fingerfood anzubieten hat. Auf dem großen Teller liegen Nachos der verschiedenen Variationen – es gibt welche mit Käsesoße und Käse überbacken, es gibt Nachos mit Rinderhack und mit Hähnchenstückchen, dazu Avocadodip, Barbecuedip, Kräuter-Knoblauch-Dip sowie etwas Mais und Paprikastücke. Das Problem: Alles fliegt wild durcheinander, und geschmacklich können wir nicht viel entdecken. Wir urteilen zerknirscht: Überraschung gelungen.

Das Hotel Viva Creativo in Bothfeld hat sein Restaurant "Bell Mundo" umgestellt: Jetzt bestimmen Nachos, Burger, Wraps und Steaks die Speisekarte.

Zur Bildergalerie

Das Bell Mundo ist eigentlich ein Hotelrestaurant. Es gehört zum Hotel Viva Creativo in Bothfeld und verkaufte früher unter dem Namen La Vivezza solide Gerichte zwischen Perlhuhnbrust, gebackenen Champignons, Pasta und Bratkartoffeln. Das neue Konzept, das seit Januar 2016 nach einem Umbau gilt, sieht das nur noch bedingt vor. Die Spannbreite liegt jetzt eher zwischen Bistro und Cocktailbar. Eigentümer Joachim Baron von Behr-Baerwald hat das Konzept aus Celle importiert, wo er schon eine Bell-Mundo-Filiale betreibt, und verspricht sich davon Synergien.

Das hat auch seine Reize. Wer sich etwa am Sonnabendnachmittag auf den zahlreichen Bildschirmen die Bundesligaspiele anschaut, der knabbert vielleicht gerne an einer Chips­portion oder an ein paar Oliven, die allerdings mit 6,50 Euro nicht gerade günstig sind.

Adresse

Bell Mundo
Im Heidkampe 80
Telefon: (05 11) 71 30 07 92
www.bell-mundo-bothfeld.de

Geöffnet: Montag bis Freitag ab 17 Uhr, Sonnabend, Sonntag und Feiertag ab 10.30 Uhr

Brunch (17,50 Euro):
 Sonnabend, Sonntag, Feiertag 10.30 bis 15 Uhr

Cocktail-Happy-Hour
: täglich 17 bis 19 Uhr
Preiskategorie: moderat     

Auch wer gerne Cocktails trinkt, ist im Bell Mundo richtig. Das Angebot ist reichhaltig. Meine Begleitung lässt sich einmal zu einem Cosmopolitan (7,50 Euro) hinreißen und ist zufrieden. Auch die alkoholfreien Freshmaker (6,50 Euro) und Home Alone (6,50 Euro) sind stimmig: Ersterer unter anderem mit Grapefruitsaft erfrischt tatsächlich, zweiterer mit Erdbeerpüree und Bananensaft macht auch gut satt.

Die Speisekarte ist zudem durchaus umfangreich – wenn auch nicht originell. Suppen, Salate, Chicken Wings, Ofenkartoffeln, Wraps, Enchiladas, Burritos, Nudeln und Steaks gehören dazu. Und natürlich Burger – der Klassiker unter den Hotelrestaurantgerichten. Der Bell-Mundo-Burger etwa hat durchaus seine Qualitäten. Man kann ihn in einfacher oder in doppelter Ausführung bekommen, bei letzterer (16,90 Euro) liegen zwei 200 Gramm schwere Frikadellen auf frischem Salat, Gurken, Tomaten und geschmorten Zwiebeln zwischen Sesam- oder Weizenbrötchen. Die Fleischstücke sind offenbar hausgemacht, schmecken klar nach Rind und sind glücklicherweise nur dezent gewürzt. Die Pommes dazu sind hervorragend knusprig und eine absolute Empfehlung. Das gilt weniger für den Classic Burger (8,70 Euro), der mit einer offenbar fertig gelieferten Frikadelle auskommen muss. Vor allem der weiße Pfeffer darin wirkt auffällig.

Mein Fazit

Das neue Konzept lässt 
keine Höchstleistungen
 beim Essen zu.     

Einen Querschnitt des Sortiments bietet der Mixteller Surf & Turf (17 Euro). Zarte Rumpsteakstreifen gehören dazu genauso wie knusprige Kartoffelwedges. Die Chicken Wings halten wir jedoch für belanglos, die zwei Scampi waren zwar glasig gebraten, lassen uns aber auch eher enttäuscht zurück. Dazu kommen Soßen, Dips und Nachos, die für uns nach Convenience-Food aussehen. Der Italia-Salat (11,90 Euro), den sich meine Begleitung bestellt hat, war wohl in Ordnung: Salat, Tomate, Gurken frisch, Büffel-Mozarella echt. Kann man machen.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Restauranttests

Lust auf ein gutes Restaurant in Ihrer Nähe, aber noch keine Idee welches es sein soll? Lassen Sie sich inspirieren: Hier finden Sie die HAZ-Restauranttests übersichtlich auf einer Karte.

Kostprobe im 11A

Das 11A am Küchengartenplatz in Linden kombiniert moderne Hausmannskost und Feinschmeckerküche. 

Eine Auswahl der schönsten Biergärten in der Region Hannover – mit Foto, Öffnungszeiten und Preisen.

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.