Volltextsuche über das Angebot:

12°/ 8° wolkig

Navigation:
Tipps
Ernährung
Braune Champignons gelten als etwas aromatischer als weiße. Gesund sind aber beide Varianten.

Im Winter fehlt dem Körper vor allem Vitamin D - durch das fehlende Sonnenlicht muss dieser Mangel über die Nahrung ausgeglichen werden. Wer nicht gleich zu teuren Nahrungsergänzungsmitteln greifen will, sollte sich den Champignon einmal genauer anschauen.

mehr
Ernährung
Fencheltee ist ein Klassiker in der Hausapotheke - aber auch als Gemüse hat Fenchel eine heilende Wirkung.

Schon in der Antike ein Hit: Fenchel heilte als Tee oder Gemüse bereits die Mägen der alten Griechen. Diese Wirkung geht vor allem auf die ätherischen Öle des Fenchels zurück. Aber der Hausapotheken-Klassiker hat noch mehr zu bieten.

mehr
Ernährung
Brokkoli lässt sich einfach zubereiten. Das Gemüse ist bringt dem Körper gesunden Schwung.

Brokkoli ist eng mit Blumenkohl verwandt. Diesen übertrifft er aber beim Gehalt fast aller gesunder Inhaltsstoffe.

mehr
Ernährung
Fachleute unterscheiden beim Granatapfel zwischen Zier- und Fruchtvarianten, wobei bei letzterem vor allem auf Eigenschaften wie Farbe der Schale, Saftigkeit und Geschmack geachtet wird.

Sie sind rot, rund und richtige Powerfrüchte: Granatäpfel. Im Winter gelten sie als herrliche Ergänzung im Speiseplan.

mehr
Ernährung
Blumenkohl ist - anders als viele andere Kohlsorten - magenfreundlich.

Blumenkohl ist ein echtes Super-Food. Gut für den Magen und mit wenig Kalorien. Das Gemüse steckt zudem voller Ballaststoffe und bietet viele wichtige Vitamine.

mehr
Ernährung
Viele kennen Artischocken nur eingelegt im Glas - besonders lecker sind sie aber frisch. Foto: Kai Remmers

Die Artischocke ist eine Allrounderin: Denn obwohl sie nur durchschnittliche Vitamin-Mengen enthält, kann sie dem Körper viel Gutes tun. So wirkt sie unter anderem harntreibend und kräftigt die Leber.

mehr
Ernährung
Muskatnuss ist ein leckeres Gewürz. In größeren Mengen kann es allerdings zu Nebenwirkungen führen.

Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen: Diese Zustände kann Muskatnuss in zu großen Mengen hervorrufen. Für Hobbyköche gilt hier wie so oft: Auf die richtige Dosierung kommt es an.

mehr
Ernährung
Kardamom wirkt ausgleichend für den Magen und kann sogar bei Erkältungen helfen.

Besonders zur Weihnachtszeit können unsere Gaumen in den Genuss von Kardamom kommen - das Gewürz ist im Winter sehr beliebt. Die ätherischen Öle der Kardamomsamen sind jedoch auch ein hilfreiches Mittel bei Magenbeschwerden und Erkältungen.

mehr
Ernährung
Kakis lassen sich mit Schale essen - oder man löffelt die Hälften aus wie eine Kiwi.

Kakis schmecken süß und überraschen mit einer leichten Vanille-Note. Im Winter sorgen die Südfrüchte mit Vitaminen und Mineralstoffen für die dringend benötigte Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Den Verarbeitungsmöglichkeiten sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

mehr
Ernährung
Thunfisch mit Sesamkruste auf Algen.

Ein Spurenelement, das Vegetariern und Veganern oft fehlt, ist Jod. Schließlich nimmt man Jod normalerweise vor allem durch Fisch auf. Aber es gibt auch eine Pflanze, die sich hervorragend als Jod-Lieferant eignet.

mehr
Ernährung
Der Weihnachtsklassiker Zimtsterne: Zu viel Zimt sollten Hobbybäcker lieber nicht naschen.

"...und ein bischen Zimt? Das stimmt.", heißt es bei Rolf Zuckowski. Denn das Gewürz darf in keiner Weihnachtsbäckerei fehlen. Zu viel sollten Hobbybäcker allerdings nicht davon naschen. In Maßen wirkt Zimt antibakteriell und fördert die Darmbewegung.

mehr
Ernährung
Schon eine Mandarine deckt 43 Prozent des Tagesbaedarfs an Vitamin C eines Erwachsenen.

Nicht nur Vitamin C: Im Winter sind Mandarinen besonders wichtige Energielieferanten. Sie fördern aber auch die Blutgerinnung, sind gut für die Schilddrüse und regen den Stoffwechsel an.

mehr
Kostprobe im El Mercado

Ein spanischer Abend voller Lebenslust erwartet die Gäste im El Mercado im Herzen von Linden.

Anzeige