Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 15 ° heiter

Navigation:
Tipps
Ernährung
Das Fruchtfleisch von Papayas steckt voller Vitamine und Enzyme. Foto: Andrea Warnecke

Ballaststoffe und Vitamine: Davon haben Papayas reichlich. Und nicht nur das Fruchtfleisch, auch die schwarzen Kerne sind essbar.

mehr
Ernährung
Kräuterseitlinge eignen sich gut zum Braten: Das Fleisch bliebt sehr fest und wird nicht schwammig. Foto: Andrea Warnecke

Das ist ein besonderer Pilz: Der Kräuterseitling. Sein Fleisch ist nicht nur fest und kräftig, sondern zusätzlich reich an wertvollen Inhaltsstoffen.

mehr
Ernährung
Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

Es verleiht Curry eine gelbe Farbe und einen würzigen Geschmack. Doch Kurkuma kann noch mehr. Ihm wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Mit seiner Hilfe können etwa Entzündungen im Körper besser abklingen.

mehr
Ernährung
Wie der Name schon sagt: Honigmelonen gehören zu den Zuckermelonen und schmecken schön süß. Viele Kalorien enthalten sie aber nicht. Foto: Monique Wüstenhagen

Fast jeder kennt das aus seiner Kindheit: Im Sommer an einem großen Stück Melone knabbern. Der Saft läuft über die Hände. Und es schmeckt einfach herrlich erfrischend.

mehr
Ernährung
Kesselchips werden aus ungeschälten Kartoffeln hergestellt.

Diese Chips sind dicker als gewöhnlich. Neben Gewürzen enthalten sie viel Salz - und Kalorien.

mehr
Ernährung
Staudensellerie versorgt den Körper mit Mineralstoffen wie Kalium, Natrium, Magnesium und Kalzium sowie Vitaminen und ätherischen Ölen. Foto: Andrea Warnecke

Die Staudensellerie-Saison hat wieder begonnen. Nicht nur der würzige Geschmack, auch wichtige Mineralstoffe machen das Gemüse zu einer gesunden Zutat der Sommerküche. Der Kaloriengehalt ist zudem sehr niedrig.

mehr
Ernährung
Die Frucht soll angeblich bei der Fettverbrennung helfen - das ist leider ein Mythos. Foto: Andrea Warnecke

Sie sind erfrischend, schmecken süß und sind kalorienarm: Ananas eignen sich gut für eine bewusste Ernährung. Ans Fett ran gehen sie aber nicht.

mehr
Ernährung
Gurken (Cucumis sativus) enthalten viel Wasser und wirken dadurch harntreibend. Foto: Andrea Warnecke

Gurken bestehen fast nur aus Wasser. Und dann sind auch noch viele Vitamine enthalten. Bei diesem Gemüse kann man eigentlich nichts falsch machen.

mehr
Ernährung
Fruchtig-saure Vitamin C-Bombe: Rote Johannisbeeren stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. Foto: Andrea Warnecke

Schwatze Johannisbeeren sind eine wahre Vitaminbombe. Die Früchte enthalten vor allem das wichtige Vitamin C. Schon eine kleine Portion deckt den gesamten Tagesbedarf. Zudem enthalten die Beeren Kalium, Eisen und Ballaststoffe.

mehr
Ernährung
Auch wenn er unangenehme Dünste verbreitet: Knoblauch ist gesund.

Wer ihn isst, leidet zwar meist unter Mundgeruch. Doch der Genuss von Knoblauch ist durchaus gesundheitsfördernd. Verantwortlich dafür ist ein schwefelhaltiges Öl, das auch für den Gestank sorgt.

mehr
Ernährung
Auch wenn Lachs eine fettreiche Fischsorte ist, ist der Verzehr durchaus gesund. Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren helfen, den Blutfettspiegel zu regulieren.

Wer sich gesund ernährt, achtet in der Regel auf fettarmes Essen. Doch manchmal lohnt sich eine Ausnahme. Lachs etwa hat einen hohen Fettanteil, hilft aber einigen Krankheiten vorzubeugen.

mehr
Ernährung
Die violette keulen- oder walzenförmige Frucht ist gesund und kalorienarm.

Die violette Eierfrucht ist nicht nur schmackhaft, sondern auch bei Kalorienbewussten beliebt. Denn sie besteht zum großen Teil aus Wasser. Damit sich die Auberginen beim Braten nicht so stark mit Öl vollsaugen, lässt sich ein leichter Trick anwenden.

mehr
Kostprobe im Hawashait

Im Hawashait in der Südstadt gibt es eritreische und afrikanische Küche. 

Anzeige