Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Betreiber der "Piazza Cappuccino" eröffnet Restaurant

List Betreiber der "Piazza Cappuccino" eröffnet Restaurant

Nagi Dursuns kleiner Pavillon mit großer Außenterrasse, das Piazza Cappuccino kurz vor dem Überweg Celler Straße, feiert dieses Jahr zwei Jahrzehnte italienisches Bistroflair. Seit Anfang Januar hat Dursun nun auch ein „richtiges“ Restaurant eröffnet: Am Moltekplatz 11 lädt das Il Mercato ein zu hausgemachten italienischen Speisen.

Voriger Artikel
So gut schmeckt es im Gutshof Rethmar

Die Umbauarbeiten für das neue Il Mercato dauerten drei Monate lang an. Die Fresko-Robustheit ist stilvollem Ambiente gewichen.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Dass er gastronomisch ein glückliches Händchen hat, beweist Nagi Dursun nun seit mittlerweile 20 Jahren auf der Lister Meile. Sein kleiner Pavillon mit großer Außenterrasse, das Piazza Cappuccino kurz vor dem Überweg Celler Straße, feiert dieses Jahr zwei Jahrzehnte italienisches Bistroflair. Seit Anfang Januar hat Dursun nun auch ein „richtiges“ Restaurant eröffnet: Am Moltekplatz 11 lädt das Il Mercato ein zu hausgemachter Pasta, frischen Salaten oder Pizza.

Das Il Mercato bietet eine große Auswahl italienischer Speisen.

Zur Bildergalerie

Lange war an dieser Stelle das Fresko sehr erfolgreich - fast 25 Jahre war es eine Art Institution am Moltkeplatz. Vor drei Jahren wollte Inhaberin Nicole Rösler sich dann beruflich neu orientieren und gab die Brasserie an zwei Nachfolger ab, die unter einem neuen Namen ein neues Konzept umsetzen wollten. Milou hieß das Nachfolge-Lokal, das im Sommer 2013 eröffnete. Im Innern dominierte vor allem Pink mit Lounge-Charakter. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf dem Cocktail- und Barbereich - ein Konzept, das sich in der List offensichtlich schwer durchsetzen konnte.

Il Mercato, Moltkeplatz 11, 30163 Hannover, Telefon 39 70 55 68, Öffnungszeiten dienstags bis sonntags 11.30 bis 14.30 Uhr sowie 17.30 bis 23 Uhr.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres schlossen die Türen, die schöne Außenterrasse blieb verwaist. „Im Herbst wurde mir das Lokal angeboten, und ich hatte Lust, etwas Neues zu machen und ein zweites Standbein zu haben“, sagt Nagi Dursun, der mit seiner Familie auch in der List zu Hause ist. Im Innern wurde drei Monate lang umgebaut, Küche und Toilettenanlagen wurden komplett erneuert. Das Ambiente ist etwas wärmer geworden, allein das Lichtproblem ist noch nicht abschließend gelöst. „Wir arbeiten noch an der Beleuchtung, damit diese sich besser dimmen lässt“, so der Mercato-Chef.

Bald können sich die Gäste auch wieder auf eine schöne Sonnenterrasse freuen, Dursun will die rund 55 Außenplätze im Frühjahr öffnen. Die Speisekarte hält eine große Auswahl von Antipasti über Pizza und Salate bis hin zu verschiedenen Nudelvariationen mit Trüffeln, Fisch oder Fleisch nach original italienischem Rezept bereit - inklusive ausschließlich frisch hergestellter Nudeln, die à la minute zubereitet werden. Acht Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste - auch zum sogenannten Mittagstisch.

Die Lister freuen sich über gastronomischen Zuwachs im Viertel. Nachdem die spanische Tapasbar Castillo unlängst durch eine Kleintierpraxis ersetzt wurde, laden allerdings die Teams vom Rock it (ehemals Azurro) sowie dem Café Jederzeit (ehemals XS All Areas) an der Voßstraße seit geraumer Zeit zu Spezialitäten, Frühstück und Sahneschnitten ein. Das Il Mercato ist da eine italienische Bereicherung - und bislang auch äußerst gut besucht.

Voriger Artikel
Mehr aus Essen & Trinken

Lust auf ein gutes Restaurant in Ihrer Nähe, aber noch keine Idee welches es sein soll? Lassen Sie sich inspirieren: Hier finden Sie die HAZ-Restauranttests übersichtlich auf einer Karte.

Kostprobe im Jo's Food & Craft

Nicht nur die tollen Burger, Rippchen und Salate sind Gründe im Jo's Food & Craft einzukehren, meint HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner. Eine exzellente Auswahl an Craft-Bieren und selbst gemachten Limonaden rundet das Angebot weiter ab.