Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Sommerende genießen: Tipps für die letzten schönen Tage

Freizeit Sommerende genießen: Tipps für die letzten schönen Tage

Der Sommer hatte eigentlich schon gegen den Herbst verloren. Doch jetzt verdrängt er das Grau noch einmal für ein paar Tage - die Gelegenheit für uns, die angenehmsten Sommeraktivitäten zu genießen.

Voriger Artikel
London Fashion Week startet mit Häkelmode
Nächster Artikel
Am Po muss sie passen - Die perfekte Jeans finden

Noch einmal im Gras liegen und die Sonne genießen: Die vermutlich letzten Sommertage des Jahres sollten gut genutzt werden.

Quelle: Franziska Gabbert

Berlin. Der Sommer bäumt sich noch einmal für ein einige Tage auf und zeigt sich von der besten Seite. Ein paar Ideen, um aus dem warmen Sommerende alles herauszuholen:

 

Sommerbräune auffrischen. Und diese dann möglichst lange behalten. Das geht mit viel Cremen. Denn trockene Haut schuppt leicht, und die Bräune verschwindet folglich schneller wieder, erläutert Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Auf heiße Bäder und Dampfbäder sollten Sonnenfans verzichten, denn dadurch stößt die Haut die oberste Hornschicht ab. Die Hauterneuerung fördern auch Cremes gegen Hautalterung mit Vitamin A.

 

 

Mango-Bananen-Sorbet selbermachen, um den Sommergeschmack noch einmal auf der Zunge zu haben. Das geht so: Vier reife Bananen und drei reife Mangos schälen und in grobe Würfel schneiden. Das Ganze für etwa zehn Stunden ins Gefrierfach legen. Anschließend das gefrorene Obst mit circa 50 bis 70 Gramm Zucker in den Mixer geben, erklärt Eduard Jaisler von den Jeunes Restaurateurs, einer Vereinigung junger Spitzenköche in Deutschland. Im Anschluss 150 Milliliter gekühlte Kokosmilch dazugeben und eventuell mit Limetten-Zeste und -Saft nachschmecken. Die Masse fünf Minuten im Mixer mixen, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind, und anschließend servieren.

 

 

Im Garten sitzen. Denn die Natur nimmt mit einem Feuerwerk an Farben Abschied vom Sommer. "Genießen Sie das in diesem Monat", sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin. "Ich vergleiche das immer mit einer Party, wenn alle Gäste weg sind und man noch ein letztes Glas Wein genießt, bevor man ins Bett geht." Und wer die warmen Sonnentage für letzte kleine Gartenarbeiten nutzen möchte: Die Zwiebeln von Krokus und Tulpe kommen jetzt bereits in die Erde, und der Rasen verträgt einen Herbstdünger.

 

 

Auf der Terrasse Kuchen essen. Und das (fast) ganz ungestört, denn viele der Plagegeister des Sommers wie die Wespen sollten bereits weg sein. Ab Ende August verlassen die Jungköniginnen das Nest, und das Volk stirbt dann. Gibt es noch vereinzelte Exemplare: Eine kleine Schüssel Zuckerwasser in einiger Entfernung zum Kaffeetisch lenkt Wespen vom Kuchen ab, so der Verbraucherinformationsdienst aid.

 

 

Abends grillen und noch einmal die spätsommerliche Atmosphäre beim Essen im Freien genießen. Und die Kinder dürfen mitmachen und am Grill helfen: Eine weniger gefährliche Alternative zum Wenden der Würstchen ist Stockbrotbacken, erklärt die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder. Dabei halten die Kinder das Brot am Stock über die Glut. Stockbrot gelingt auch toll an einem wärmendem Lagerfeuer - vielleicht dem letzten für diesen Sommer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Baden in Hannover & Region

Wir haben für Sie die schönsten Bäder und Wellness-Oasen zusammengestellt. Unsere interaktiven Karten bieten optimale Orientierung. mehr