15°/ 11° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Wollflusen ade: Pullover mit dem Textilrasierer bearbeiten
Mehr aus Aktuelles

Mode Wollflusen ade: Pullover mit dem Textilrasierer bearbeiten

Wenn Wollpullover Flusen fangen, kann ein sogenannter Textilrasierer Abhilfe schaffen. Man sollte allerdings wissen, wie man ihn richtig bedient. Personal Shopperin Sonja Grau gibt Tipps.

Voriger Artikel
Cool in Kunstfasern - Ausstellung über Mode der 70er
Nächster Artikel
Gezähmte Mähne statt wilder Pudel - Die Dauerwelle im Jahr 2013

Wolle ist modisch wieder angesagt und hält auch noch schön warm - sie fängt aber leider auch Flusen.

Quelle: Kai Remmers

Ulm. Flusen von dem Wollpullover lassen sich mit einem Textilrasierer entfernen. Mit diesem sollte man langsam und behutsam in kreisenden Bewegungen über den Stoff fahren, rät die Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm. Zu schnelle und abgehackte Bewegungen können nicht nur das Material schädigen: Der Rasierer erwischt auch nicht alle Flusen. Allerdings reagiert jedes gestrickte Teil anders auf das Gerät. Die Tipps der Modeberaterin:

- Über grob Gestricktes mit großen Maschen muss das Gerät besonders vorsichtig fahren. Sonst ziehe es Fäden heraus. Verzierungen wie Zopfmuster sollte man gesondert bearbeiten.

- Einen Pullover mit feinen Maschen muss man beim Rasieren gut festhalten. Denn die Oberfläche ist glatt und rutscht auf der Tischplatte. "In diesem Falle kann es sehr schnell passieren, dass ein Loch in das Kleidungsstück gerissen wird", sagt Grau.

- In Wolle, die nicht eng gedreht ist oder heraushängende Fäden hat, kann sich der Rasierer verfangen. Und das Gerät würde auch die Haare entfernen, die eigentlich eine Verzierung sind, erläutert Grau. Hier helfe daher kein Gerät - die Flusen müssen mit der Hand gezupft werden. Auch über erhöhte Nähte oder Absteppungen sollte man besser nicht rasieren.

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Anzeige