Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 7° wolkig

Navigation:
Aktuelles
Tourismus
Es ist ein Käufer für die «Deutschland» gefunden worden. Der macht Hoffnung auf eine Rückkehr des alten ZDF-«Traumschiffs» in heimische Gewässer. Foto: Jens Ressing

Das ehemalige ZDF-Traumschiff "Deutschland" hat endgültig einen Käufer gefunden - seine Zukunft ist aber weiterhin ungewiss. Der Insolvenzverwalter Reinhold Schmid-Sperber hat den Verkauf zwar bestätigt, doch Auskünfte über den Käufer machte er nicht.

mehr
Tourismus
Den Fernbus sahen viele als eine Bahn-Alternative während des Streiks. Doch der ist nun vorbei.

Viele Bahnreisende hatten sich bereits damit abgefunden: Über Pfingsten (24./25. Mai) fährt kein Zug, eine Alternative muss her. Plötzlich sieht alles wieder anders aus, die Züge sollen wieder rollen.

mehr
Tourismus
Nach dem Streikende wird es bei den ICEs eine Entlastung geben. Laut der Bahn fahren sie zwar noch nach dem Ersatzfahrplan, es sollen aber mehr Züge eingesetzt werden.

Bahnkunden können erst einmal aufatmen: Die heftigste Streikserie in der Geschichte der Deutschen Bahn geht zu Ende. normalen Plan können am Donnerstag (21. Mai) aber noch nicht alle Züge wieder fahren.

mehr
Tourismus
Neue Verbindungen sehen Flüge nach Palermo, Madrid oder Tirana vor.

Tablets und Smartphones sind für viele Reisende ständige Begleiter - aber sie verbrauchen jede Menge Strom. Viele Flughäfen haben sich auf diesen Umstand eingestellt und stellen den Passagieren reichlich Steckdosen und USB-Anschlüsse zur Verfügung - vor allem London-Heathrow und Warschau, wie die Reisesuchmaschine Kayak ermittelt hat.

mehr
Tourismus
Auch wenn die Bahnfahrt zum Hotel nicht möglich ist, können Urlauber nicht kostenlos stornieren.

Wegen des Bahn-Streiks können Urlauber ihre Hotelreservierung nicht kostenlos stornieren. "Juristisch hat man keine Ansprüche", sagt Christopher Lück, Sprecher des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga).

mehr
Tourismus
Ab ins Wasser: Die EU hatte an den deutschen Gewässern kaum etwas auszusetzen.

Fast an allen deutschen Flüssen, Seen und Küstenstränden können Schwimmfreunde bedenkenlos ins Wasser springen. 97,6 Prozent der 2290 untersuchten Badestellen in Deutschland erfüllen die von der EU verlangten Mindeststandards.

mehr
Tourismus
Ob ein Zug ausfällt oder nicht, erfahren Bahnkunden online bei der Live Auskunft der Bahn.

Bahnkunden müssen sich an den Pfingstfeiertagen auf erneute Lokführerstreiks bei der Deutschen Bahn einrichten. Die GDL kündigte die mittlerweile neunte Streikwelle an: Der Ausstand mit offenem Ende soll um 2.00 Uhr in der Nacht zum Mittwoch (20. Mai) im kompletten Personenverkehr beginnen.

mehr
Tourismus
Bus statt Bahn: Wer während des Streiks umsteigen will, sollte sich schnell um ein Ticket kümmern. Denn die Nachfrage ist groß.

Es ist wieder so weit: Bei der Deutschen Bahn wird gestreikt. Ab der Nacht zum Mittwoch (20. Mai) ist auch der Personenverkehr betroffen. Das Streikende ist bislang offen.

mehr
Tourismus
Wer eine Reise nach Asien, Nordafrika oder Südamerika plant, sollte sich gegen Typhus impfen lassen. Trinkwasser wird dort am besten nur abgepackt konsumiert.

Eine Impfung und sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene werden für Reisen in Typhusgebiete zunehmend wichtiger. Denn wer nicht vorsorglich geschützt ist, kann später oft nicht mehr erfolgreich behandelt werden.

mehr
Tourismus
Kunden profitieren von der neuen Kooperation. Postbus und Eurolines bieten mehr Ziele und neue Verbindungen an.

Auf dem umkämpften Fernbus-Markt will der Postbus mit einer Kooperation für Europa-Reisen mehr Fahrgäste an Bord holen. Dafür schließt der Postbus-Betreiber Deutsche Post Mobility nach einem Zeitungsbericht ein Bündnis mit dem Fernbus-Verbund Eurolines.

mehr
Tourismus
Auch in diesem Jahr wird es beim Karneval der Kulturen eine Straßenparade geben. Archiv

Musik, Tanz, Kunst und Folklore: Zum Karneval der Kulturen am Pfingstwochenende (22. bis 25. Mai) sind dieses Jahr mehr als 100 Bands und DJs zu sehen. Straßenfest rund um den Blücherplatz in Kreuzberg am 22. Mai um 16.00 Uhr. Zu hören sind auf vier Bühnen unterschiedlichste Stilrichtungen - von Balkan Beats bis Türkpop.

mehr
Tourismus
Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen ins ostafrikanische Land Burundi. Seit einigen Wochen kommt es dort immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Das Auswärtige Amt rät wegen politischer Unruhen derzeit von allen nicht erforderlichen Reisen nach Burundi ab. Der Flughafen ist abgeriegelt, und die Grenzen sind geschlossen.

mehr
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.

Anzeige