Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Highlights aus New York: Aussichtsplattform und Gratis-WLAN

Tourismus Highlights aus New York: Aussichtsplattform und Gratis-WLAN

Wer einmal in New York war, will eigentlich fast immer wiederkommen. Und das lohnt sich - denn in der Stadt entstehen immer wieder neue Sehenswürdigkeiten. Und auch die Infrastruktur wird stetig besser. Eine Übersicht der neuesten Entwicklungen.

Voriger Artikel
Deutsche Touristen: 2,27 Millionen USA-Reisende aus Deutschland
Nächster Artikel
Kaum freie Unterkünfte: Schlafen in großen US-Nationalparks

Im westlichen Teil von Manhattan entsteht derzeit ein neues Geschäftsviertel: Hudson Yards. Highlight für Touristen wird eine Aussichtsplattform mit Glasboden. Animation: Hudson Yards

Quelle: Hudson Yards

New Orleans. New York ist die Stadt, die niemals schläft. Und auch für Touristen hat der Big Apple immer wieder Neues zu bieten. Insgesamt 621 000 Deutsche reisten vergangenes Jahr nach New York City. 

Die wichtigsten Entwicklungen in der Metropole hat das Tourismusbüro NYC & Company auf der Reisemesse IPW in New Orleans vorgestellt:

Neue Aussichtsplattform: In Manhattans Westen entsteht ein ganz neues Geschäftsviertel mit mehreren Wolkenkratzern:

Hudson Yards. Neben Restaurants und Shopping-Läden wird es dort auch eine neue Aussichtsplattform mit Glasboden geben. Jährlich erwartet man dort zwei Millionen Besucher. Der erste Teil von Hudson Yards - Eastern Yards - soll 2018/19 fertig werden.

Kostenloses WLAN: New York wird als erste Stadt der USA mit kostenlosen

WLAN-Hotspotsausgerüstet. Die ersten 500 Stationen gehen in diesem Juli an den Start. Bis zum Jahr 2024 sind 7500 Hotspots geplant. Einheimische und Besucher sollen zukünftig nahezu durchgehend mobilen Gratis-WLAN-Zugang haben.

Neue U-Bahn: Entlang der East Side von Manhattan entsteht die

Second Avenue Subway. Die knapp 14 Kilometer lange Route soll bei ihrer Fertigstellung den Hanover Square in Lower Manhattan mit der 125th Street in Harlem verbinden.

Mehr Fähren: Der

Citywide Ferry Service wird 2017/18 auf 21 Anlegepunkte ausgebaut. Neue Routen führen dann etwa nach Astoria, South Brooklyn und zur Lower East Side.

Neuer Verkehrsknotenpunkt: Die Penn Station und das historische James A. Farley Post Office werden umgebaut zum Empire Station Complex. Dort fahren dann auch Züge der Long Island Rail Road, Transits nach New Jersey und ein Direktzug zum Airport La Guardia. 

Neues Fotomuseum: Das

International Center of Photography hat ein neues Museum in Manhattans Viertel Nolita, Adresse 250 Bowery.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.