10°/ 7° heiter

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Mehr als 100 Segelschiffe steuern Stettin an
Mehr aus Aktuelles

Tourismus Mehr als 100 Segelschiffe steuern Stettin an

Mehr als 100 Segelschiffe steuern derzeit Stettin (Szczecin) an. Darunter sind auch eine Reihe von klassischen Dreimastern. Sie werden zum großen Finale der Tall Ship Races in der Hafenstadt im Nordwesten Polens erwartet.

Voriger Artikel
Belgien: Jedem Bier sein Glas
Nächster Artikel
Wassertemperaturen: Mittelmeer noch unter 30 Grad

Bereits im vergangenen Jahr legte der polnische Großsegler «Frederyk Chopin» nach dem Finale der Tall Ship Races wieder in Stettin an. Foto: Marcin Bielecki

Berlin. Die Regatte in der polnischen Hafenstadt geht mit einem mehrtägigen Programm vom 3. bis 6. August offiziell zu Ende, wie das Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt. In

Stettin wird es dann eng: Die Veranstalter rechnen mit bis zu 2,5 Millionen Gästen, nicht zuletzt viele davon aus Deutschland.

 

Die Regatta führte zunächst vom dänischen Aarhus nach Helsinki, von dort segelten die Schiffe gemeinsam ins lettische Riga. Dort startete das zweite Rennen, das nun in Stettin enden soll. In der polnischen Stadt laufen dann Schiffe wie die "Alexander von Humboldt" aus Bremerhaven ein, der polnische Großsegler "Frederyk Chopin", der Viermaster "Krusenstern" mit Heimathafen Kaliningrad oder auch das Schulschiff "Shabab Oman", das als größtes Schiff aus Holz der Welt gilt. Besucher können viele der Segelschiffe besichtigen.

Auf drei Bühnen beginnt am 2. August bereits das Begleitprogramm zu der Veranstaltung, die zu den größten in Polen des ganzen Jahres zählt. An den folgenden Tagen sind zahlreiche Konzerte geplant, unter anderem mit der Sängerin Nelly Furtado und den Stettiner Philharmonikern. Die Verabschiedung der Schiffe steht am frühen Morgen des 6. August an.

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Einfahrt in einen Fjord? Mitnichten! Dieses Foto machte Babette Ney in der Bucht von Kotor, Montenegro, während einer Balkanreise: „Wir kamen uns vor, als lebten wir in einem Stück Venedig, das an einem norwegischen Fjord angeschwemmt wurde.“
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.

Anzeige