12°/ 9° bedeckt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Regen sorgt für schlechtere Pistenverhältnisse
Mehr aus Aktuelles

Tourismus Regen sorgt für schlechtere Pistenverhältnisse

Regen hat in Deutschland vielerorts den Skipisten zugesetzt. In der Schweiz, in Italien und Frankreich sind die Verhältnisse für Wintersportler dagegen weiterhin gut.

Voriger Artikel
Norwegian Cruise Line fährt bis 2015 nicht nach Ägypten
Nächster Artikel
Vorsicht im Skiurlaub: EU-Preise fürs Handy gelten nicht automatisch

Winteridylle: In Italien lässt es sich derzeit gut die Piste hinabsausen.

Quelle: Theo Reisner

München. Hier ein Blick auf die aktuellen Schneehöhen.

In den Hochlagen der Alpen und des Bayerischen Waldes sind die Pistenverhältnisse noch immer recht gut, in den Tälern ist der Schnee dagegen nass oder geschmolzen. Nur noch passable Verhältnisse hätten Wintersportler in den deutschen Mittelgebirgen, teilt der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte mit. Auf dem Fichtelberg im Erzgebirge etwa ist die Schneehöhe von 50 Zentimeter in der vergangenen Woche auf 40 Zentimeter gesunken.

In der Schweiz, Italien und Frankreich sind die Schneehöhen dagegen kaum geringer geworden. Stellenweise hat die Schneedecke sogar zugelegt, in St. Moritz in der Schweiz zum Beispiel von 125 auf 170 Zentimeter. Ein Überblick über die Schneehöhen im Tal, auf dem Berg und die Länge der gespurten Langlaufloipen:

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Foto: Peter Obermeyer
 genoss diese traumhafte Panoramaaussicht in Rio de Janeiro.
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.

Anzeige