Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Erlebnisreicher Urlaub in Naturns

Südtirol Erlebnisreicher Urlaub in Naturns

Der alpin-mediterrane Wellness-Ort ist ganzjährig eine Reise wert. Kontrastreich, vielfältig, lebendig und bunt - diese Adjektive beschreiben Naturns sehr treffend. Besonders die unvergleichliche Landschaft rund um Südtirols einzigen mit dem Gütesiegel „Alpine Wellness International“ zertifizierten Ort lässt sich so am besten schildern.

Voriger Artikel
„Ahle Wurscht“ zergeht auf der Zunge
Nächster Artikel
Einzigartige Perspektiven

Von der Sonne verwöhnt: Die Marktgemeinde Naturns liegt nur wenige Kilometer von Meran entfernt.

Quelle: GrünerThomas

Alpen. Wandern, Rad fahren und mountainbiken kann man hier am grünen Nörderberg sowie am kargen Sonnenberg am Eingang zum Naturpark Texelgruppe: Mit bis zu 315 Sonnentagen im Jahr ist Naturns der ideale Urlaubsort für einen Aktivurlaub mit der ganzen Familie. Bequem geht es beim Wandern in Naturns mit der Seilbahn oder dem Wandertaxi ins Hochgebirge, wo sich das Wegenetz durch den Naturpark oder entlang der beiden Berge zieht. Das abwechslungsreiche Kinderprogramm, die Kinderspielplätze mit vielen Attraktionen, ein Funpark und ein Erlebnisbahnhof bedeuten Abenteuer für die Kleinen - und damit auch Wohlfühlurlaub für die Großen. In dem Südtiroler Ferienort kommen Körper und Seele in Balance.

Ferien in Naturns bedeutet eine gute Mischung aus Abenteuer und Wohlfühlmomenten. Das ganzjährig milde Klima ermutigt, das große Freizeitangebot für jedes Alter auszunutzen: Es reicht vom Mountainbiking und Radfahren über das Lama-Trekking bis hin zum Kinder-Rafting. Aber auch einfache Wanderungen mit der Familie machen hier den Kleinsten großen Spaß. Und beim Geocaching können die Kinder mit ihren Eltern auf Schatzsuche gehen.

Beliebt bei Großen und Kleinen sind auch die Kletter- und Hochseilgärten rund um die Marktgemeinde Naturns, die nur wenige Kilometer von Meran entfernt liegt. Und zum Abschluss eines ereignisreichen Tages geht es ab ins Erlebnisbad Naturns zum gemeinsamen Planschen in den Becken und Whirlpools und beim Toben über Wasserrutschen.

Es gibt in Naturns aber auch im kulturellen Bereich viel zu sehen: Hierzu zählen Schlösser und Burgen, die Kirche St. Prokulus sowie das dazugehörige Museum, die Plauser Totentanzfresken oder Reinhold Messners Schloss Juval.

Juval: Messners Wohnsitz

Schloss Juval ist die Heimat Reinhold Messners. Die mittelalterliche Anlage steht oberhalb der schmalen Schnalstal-Schlucht bei Naturns und wurde von Hugo von Montalban um 1278 auf einem prähistorischen Siedlungsplatz erbaut. Seit 1983 ist sie in Messners Besitz und heute Sitz eines der sechs Messner Mountain Museen. Der Alpinist hat die Ausstellung ganz dem Mythos Berg gewidmet. So sind im Schloss Juval bei Naturns etwa die größte private Tibetika-Sammlung der Welt oder auch der Expeditionskeller, in dem persönliche Gegenstände von Messner ausgestellt werden, untergebracht. Für Genießer gibt es im Gasthaus Schlosswirt hofeigene Produkte, im Weingut Unterortl exzellente Tropfen und am Fuß des Burghügels von Juval einen Bauernladen. Spaß für Kinder verspricht ein Bergtierpark.

Ausflugstipps

Das Feriengebiet Naturns und Umgebung erstreckt sich von der malerischen Ortschaft Plaus, unweit von Meran, bis zum westlichsten Ortsteil Staben an der Gebietsgrenze zum Vinschgau. Auch eine Besichtigung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff bei Meran sollte man sich nicht entgehen lassen, ebenso die Ausstellung zu Ötzi, dem Mann aus dem Eis, im archeoParc Schnals. Die Gletschermumie selbst kann man im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen besichtigen. Eine Reise wert sind die imposanten Dolomiten, die aufgrund ihrer Schönheit zum Unesco-Weltnaturerbe erhoben wurden. Sie sind knapp eine Autostunde von Naturns entfernt.

Informationen unter

www.merano-suedtirol.it/de/naturns

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.