Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Birne auf der Spur

Havelland Der Birne auf der Spur

Die wasserreiche Landschaft im Havelland ist einzigartig und wunderschön. Es hätte die reinste Entschleunigungstour werden können. Angler stehen geduldig am Ufer. Sie warten auf einen ersten Fang. Fröhlich planschende Kinder springen von einem kleinen Steg in die Havel und erfrischen sich. Auf dem Wasser herrscht Hochbetrieb.

Voriger Artikel
Im Urlaubsland Österreich ist alles möglich

Natur und Architektur im Einklang

Quelle: Carola Faber

Havelland. Zahlreiche Schiffe und Flöße gleiten über den windungsreichen Fluss. Ein Floß ist aber kein Kreuzfahrtschiff. Wer zum ersten Mal die Holzplanken betritt, wird schnell merken, dass hier nicht nur Körperbeherrschung, sondern der Umgang mit einem Motor und einiges Wissen zu den Seezeichen gefragt sind. Nach konzentrierter, präziser Einweisung durch Stationsleiter Kevin Giese startet die kleine Erkundungstour auf dem romantischen HuckleberryFloß, das mit einem Motor ausgestattet ist.

Völlig entspannt: Dem Alltag entfliehen und bei einer Floßtour auf der Havel entschleunigen.

Völlig entspannt: Dem Alltag entfliehen und bei einer Floßtour auf der Havel entschleunigen.

Quelle: Carola Faber

Schon nach kurzer Zeit und einem kleinen Abstecher zu der charmanten Werderinsel wird es Zeit, eine Kaffeepause einzulegen. Mit geschlossenen Augen ist der Genuss auf dem Wasser fast perfekt. Herrlich! Eine Stunde Floßfahren bedeutet so viel Erholung wie ein kompletter Urlaubstag. Man sollte sich nur nie zu sicher sein, die Kunst des Ankersetzens zu beherrschen. Als plötzlich das Ufer in gefährliche Nähe rückt, wird es hektisch. Erst kurz vorm Hautkontakt mit der Böschung kann die abenteuerliche Situation gerettet werden und das Floß wird nach der erlebnisreichen Tour in den sicheren Hafen gelenkt.

Uwe Trütschler hat mehrere Kapitänspatente für die Oder, Elbe und sämtliche Kanalgewässer. Heute fährt er bei Bedarf die Gäste über die Brandenburger Niederhavel.

Uwe Trütschler hat mehrere Kapitänspatente für die Oder, Elbe und sämtliche Kanalgewässer. Heute fährt er bei Bedarf die Gäste über die Brandenburger Niederhavel.

Quelle: Carola Faber

Uwe Trütschler wäre das nicht passiert. Der Brandenburger ist im Besitz mehrerer Kapitänspatente für die Oder, Elbe und sämtliche Kanalgewässer. Zu Zeiten der DDR konnte er als Kapitän kein Geld verdienen und arbeitete deshalb in der Gastronomieschifffahrt auf der Havel. „Damals war ich so etwas wie der Geschäftsführer der Weißen Flotte. Seit meiner Pensionierung im Jahr 2013 bin ich aber wieder als Kapitän tätig. Ich fahre bis zu dreimal täglich die Gäste über die Brandenburger Niederhavel bis zum Buhnenhaus. Das hier ist der Amazonas von Brandenburg. Es gibt Gänseschwärme, Seeadler, Reiher, Eisvögel, Blesshühner und Kraniche“, schwärmt Uwe Trütschler, der gern mit seinen Fahrgästen plaudert und so ganz nebenbei einer mit Balkonblumenkästen dekorierten Seilfähre ausweicht.

In Brandenburg locken historische Kleinodien

Auf dem sogenannten Amazonas von Brandenburg

Auf dem sogenannten Amazonas von Brandenburg

Quelle: Carola Faber

Im Land der 3000 Seen und 30 000 Kilometer Fließgewässer geht es weiter auf dem Havelradweg durch Malge, Kirchmöser und Plaue. Industriedenkmäler wie die Überbleibsel von 400 Fabrikbauten und 172 Wohnungen der Königlich-Preußischen Pulverfabrik von 1914 beeindrucken genauso wie das Barockschloss Plaue mit seinem rund einen Kilometer langen wunderschönen Park am Ufer des Plauer Sees. Oft einzigartig und wunderschön, können die Augen im Havelland keine Ruhe finden. So groß ist die Verlockung, möglichst viele der Motive aufzusaugen. Historische Kleinodien begeistern in Brandenburg mit ihrer Alt- und Neustadt. Sie wurden jeweils im 12. Jahrhundert gegründet und 1715 vereinigt.

Diese schmucke Stadt gilt auch als Tor zu Europas größtem zusammenhängendem Binnenwassersportreservoir. Während sich die Havel im westlichen Stadtgebiet zu einer 15 Quadratkilometer großen Seenplatte erweitert, bildet im Norden die Beetzseekette eine der schönsten Naturregattastrecken der Welt. Zudem treffen hier ganze sieben Naturschutzgebiete zusammen.

Auf den Spuren von Theodor Fontane

Landschaftsenthusiasten geraten bei einem Kanutrip im Natur- und Sternenpark Westhavelland ins Schwärmen. Wenn es ganz still ist und die Boote sich mit der Strömung sanft treiben lassen, sind bei der kleinen Tour von der Naturbadestelle in Parey über die Gülper Havel Otter, Biber und Kraniche aus nächster Nähe zu beobachten. Bei einem anschließenden Picknick auf einer angrenzenden Wiese kann noch lange von den besonderen Erlebnissen und Begegnungen geträumt werden. Von Rathenow führt die inspirierende Rundreise auf dem Havellandradweg zu einem der bekanntesten Orte: In Ribbeck entstand 1889 Theodor Fontanes berühmte Ballade „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, ein Birnbaum in seinem Garten stand...“ Seitdem erfreut sich die Kernobstfrucht in dem Dorf wachsender Beliebtheit. Ob im Schloss Ribbeck mit seinem Museum sowie mit dem „Deutschen Birnengarten“, in der Kirche, wo der Stumpf des besagten Birnbaums ausgestellt ist, oder beim Ribbäcker mit seinem köstlichen Birnenflammkuchen und seinem neuen Produkt, dem Havelwasser – überall ist die Birne präsent. Magische Anziehungskraft übt das Alte Waschhaus vom Gutshof aus. Zwischen Wäscheleinen und Häkeldeckchen werden dort vom Waschweib und der Inhaberin Marina Wesche feinste Torten, meist natürlich mit Birne, serviert. Der Leitspruch der beherzten Nauenerin, die sich selbst in historischer Wäsche kleidet, lautet: „Wir waschen keine schmutzige Wäsche, wir bügeln ihre Seele auf.“ Die Alleinunterhalterin setzt einen Kontrapunkt zum sonst so beschaulichen Havelland. Mit Temperamt und der so typischen Berlin-Brandenburger Umgangssprache sorgt sie in dem kleinen Café für beste Unterhaltung.

Carola Faber

Havelland

Unterkunft

Das Hotel Zur Insel befindet sich auf der Werder­insel, www.hotel-zur-Insel.de, Doppelzimmer ab 93 Euro.

Das Sorat Hotel Brandenburg an der Havel liegt sehr zentral, www.sorat-hotels.com, Doppelzimmer ab 77 Euro. Zum Hotel Sonnidyll Rathenow gehören eine Saunalandschaft und ein Naturteich, www.sonnidyll.de, Doppelzimmer ab 78 Euro. Fuchs & Hase Ribbeck lautet der Name für das B & B in Ribbeck, www.fuchshase.org, das Doppelzimmer kostet 86 Euro.

Essen und Trinken

Restaurant zur Dominsel in Brandenburg an der Havel, www.restaurant-dominsel.de

Restaurant Alter Hafen in Rathenow, www.zum-alten-hafen.de

Café und Hofladen Altes Waschhaus Ribbeck, www.waschhaus-ribbeck.de

Der Ribbäcker ist bekannt für seine Flammkuchenvariationen, www.ribbaecker.de

Havelwasser ist ein Mischgetränk aus Biobirnensaft und Wein, www.havelwasser.com

Allgemeine Informationen

Der Landkreis Havelland liegt im Land Brandenburg, westlich von Berlin, und grenzt an Sachsen-Anhalt.

Tourismusverband Havelland e. V. , www.havelland-tourismus.de

Touristinformationen Brandenburg , www.reiseland-brandenburg.de

Floßstation Werder (Phöben), www.huckleberrys-tour.de

Kanurundtouren , Heike Helmers, www.unterm-sternenhimmel.de

Kinderbauernhof Marienhof in Ribbeck, www.marienhof-ribbeck.de

Voriger Artikel
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.