Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wandern im Garten Eden

Wandern Wandern im Garten Eden

Es ist immer reizvoll, Grenzen zu überwinden - vor allem, wenn es landschaftlich so beeindruckend ist wie auf dem Alpe-Adria-Trail.

Voriger Artikel
Berglust pur
Nächster Artikel
Zu Besuch bei Rotkäppchen & Co.

Nicht nur für Wanderprofis: Der Alpe-Adria-Trail hat eine Gesamtlänge von 750 Kilometern. Aber jede der 43 Etappen ist einzeln erwanderbar und überwindet oft nur geringe Höhenunterschiede.

Quelle: Franz Gerdl

Österreich. Vom höchsten Berg Österreichs bis zur sanften Brandung der Adria - es ist ein schöner Gedanke, diesen beeindruckenden Weg aus eigener Kraft zurückzulegen. Doch auch wenn man aus begreiflichen Gründen nicht die Gesamtstrecke des Alpe-Adria-Trails von 750 Kilometern erwandert, sondern nur eine der 43 reizvollen Etappen, lohnt es sich voll und ganz: Gerade das Grenzgebiet zwischen den drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien ist von außerordentlicher landschaftlicher Schönheit. Vom ewigen Eis des Großglockners geht es vorbei an tosenden Flüssen und sonnenglitzernden Seen, durch imposante Schluchten und über blühende Almwiesen. Wie kein anderer Weitwanderweg versteht es der Alpe-Adria-Trail, die Freude des Gehens mit der Schönheit der Natur und auch mit kulinarischen Freuden zu verbinden - schließlich sind die Kärntner Gastgeber ja selbst keine Kostverächter. Apropos Genuss: Der steht auch beim Wandern im Vordergrund. So verläuft der Trail vorwiegend im nichtalpinen Bereich mit nur geringem Höhenunterschied. Dass man das eigene Gepäck auf Wunsch zum jeweiligen Tagesziel transportieren lassen kann, macht die Sache noch unbeschwerter. Den inneren Ballast, den man eventuell von zu Hause mitgebracht hat - den hat man ohnehin schon nach den ersten Schritten abgelegt.

Vielfalt: Kulturell & kulinarisch

Die Etappen des Alpe-Adria-Trails sind jeweils um die 20 Kilometer lang, sie erfordern eine Gehzeit von rund sechs Stunden und sind einheitlich beschildert. Jede Strecke führt entlang einer definierten Route, die in beide Richtungen begangen werden kann. Sie bietet zumindest ein attraktives kulinarisches Ausflugsziel und endet an einem Ort mit Übernachtungsmöglichkeiten. Die Route des Alpe-Adria-Trails führt über bestehende Wege mit einer entsprechenden Wanderwegqualität und wird mit der Storyline „Wandern im Garten Eden“ aufgeladen - quasi als Metapher für die große Vielfalt dieser Traumtour. Die Schönheit und Magie der Landschaft werden für den Wanderer unvergessliche Momente erzeugen.

Informationen unter:

Alpe-Adria-Trail

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.