Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn keine Träne fließt

Das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven Wenn keine Träne fließt

Das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven zeichnet reale Lebensgeschichten berührend nach.

Voriger Artikel
Geröstete Maden gibt’s als Vorspeise
Nächster Artikel
Immer eine Reise wert

Ausstellungsraum Grand Central Terminal: Der Bahnhof Grand Central Terminal, 1913 erbaut, galt als das Tor zum amerikanischen Kontinent.

Quelle: Ilka Seer

Bremerhaven. Sie ist gerade mal 19 Jahre alt und hat einen großen Traum: Sabine Schastock, geboren am 25. März 1939, möchte nach Amerika auswandern, ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Alles setzt sie daran, um ihren Traum wahr werden zu lassen. Als sie schließlich 1960 in Bremerhaven an Bord der „MS Berlin“ geht, sich von ihrer Familie verabschiedet, da fließt keine einzige Träne. Bis heute lebt die inzwischen 78-Jährige glücklich in Davidsonville in Maryland.

Sabine Schastock ist eine von 33 realen Personen, deren Lebensgeschichte das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven so konkret wie möglich nachgezeichnet hat. Jeder Besucher der Ausstellung erhält beim Eintritt einen „Boarding Pass“. Damit aktiviert er den Auswanderer, in dessen Rolle er schlüpfen darf. Während der nächsten zwei bis drei Stunden erlebt er hautnah die wichtigsten Stationen, die dieser Auswanderer selbst durchschritten und durchlitten hat. Er steigt mit ihm aufs Schiff - und zwar genau an der Stelle in Bremerhaven, an der sich in der Zeit zwischen 1830 und 1974 mehr als sieben Millionen Menschen mit dem Schiff aufmachten, um Deutschland endgültig zu verlassen. Und er geht mit ihm auch wieder von Bord, um sich - vor der Erlaubnis, einen Fuß auf amerikanischen Boden zu setzen - einem intensiven Sprachtest zu unterziehen. Hat nicht geklappt? Sorry, bitte wieder zurück aufs Schiff!

Im zweiten Teil der Ausstellung nimmt der Gast den umgekehrten Weg: Er reist in der Rolle einer ebenfalls realen Person nach Deutschland ein - und erfährt anhand einzelner Gegenstände dabei manches Detail über deren Erlebnisse im fremden Land.

Das sollten Sie wissen

Das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven ist täglich geöffnet. Besonders sehenswert ist im Bereich Einwanderung der Kurzfilm „Eine deutsch-türkische Liebe“, der mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“ ausgezeichnet wurde. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und viele weitere hilfreiche Informationen finden sich auf der Internetseite: www.dah-bremerhaven.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Sigrid Krings

Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.