Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Meer entdecken
Kreuzfahrten

"Sea Sprint" Meer entdecken

Das Angebot an spannenden Expeditionskreuzfahrten wächst stetig.

Voriger Artikel
Kreuzfahrten-Beilage als PDF

Die „Sea Spirit“ ist ein robustes Schiff, das regelmäßig zu Kreuzfahrten im Eismeer aufbricht.

Quelle: Poseidon Expeditions

„Eine Welt ohne Schiffe wäre eine Welt ohne Träume“ , stellte der französische Philosoph Michel Foucault fest. Und wer träumt nicht davon, auf große Fahrt zu gehen? Während es vielen Kreuzfahrt-Teilnehmern allerdings genügt, auf den klassischen Routen unterwegs zu sein und statt Pinguine vor allem die bordeigenen Wellness-Oasen und Gourmet-Tempel zu entdecken, wollen Abenteuerlustige mehr. Sie reizt eine Reise zu exotischen Zielen wie den Galapagosinseln, Französisch-Polynesien und den Osterinseln ebenso wie Whale Watching in der Baja California oder eine Eisbrecherfahrt durch die Nordwestpassage. Und selbst in Europa gibt es lohnende Ziele, beispielsweise Kaiser-Franz-Josef-Land, Spitzbergen und Island - drei sturmumtoste Inseln im hohen Norden, allesamt ausgesprochen coole Destinationen.

Mit dem Boom der Kreuzfahrt-Branche wächst auch das Angebot an Expeditionskreuzfahrten. Neben Luxusanbietern wie Ponant und Silversea und den Klassikern wie der „MS Bremen“ und der „MS Hanseatic“ von Hapag Lloyd Kreuzfahrten und den Expeditionsschiffen der Hurtigruten, die seit vielen Jahren in alle Winkel der Welt aufbrechen, gibt es auch neue Anbieter auf dem deutschen Kreuzfahrt-Markt. Beispielsweise Iceland Pro Cruises von der Island-ProTravel-Gruppe, die sich als Spezialistin für Reisen nach Island und Grönland längst einen Namen gemacht hat und seit diesem Sommer mit der „MS Ocean Diamond“ auch im Segment der Expeditionskreuzfahrten auf Erfolgskurs gehen will. Zwar hat das Schiff eine bewegte Geschichte hinter sich, überzeugt aber heute dank umfangreicher Renovierungs- und Umbaumaßnahmen als zuverlässiger Abenteurer im Super-Jacht-Design. Wegen ihrer verhältnismäßig geringen Größe und des für Fahrten im Eis verstärkten Rumpfes kann die „MS Ocean Diamond“ in Gebiete vordringen, die größeren Schiffen verwehrt bleiben, und so für einzigartige Erlebnisse sorgen.

Bislang noch ein Geheimtipp ist das Vier-Sterne-Schiff „Sea Spirit“ von Poseidon Expeditions, das als kleinstes deutschsprachig geführtes Expeditionsschiff gerade einmal 114 Passagieren Platz bietet - dafür allerdings ausschließlich in Suiten. Lektoren und Wissenschaftler gehen hier regelmäßig mit auf Traumreise - als Traumdeuter.

Wussten Sie’s?

Im Schnitt gaben die Deutschen im Jahr 2014 genau 1530 Euro für eine Kreuzfahrt auf hoher See aus. Darin waren die Kosten für An- und Abreise nicht enthalten. Flussreisen waren billiger. Für sie mussten Reisende nur durchschnittlich 952 Euro berappen.

Quelle: DRV-Kreuzfahrtenmarktstudie

Christian Richard Gülde

Voriger Artikel
Mehr aus Kreuzfahrten
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.

Hatten Sie, liebe Leser, einen schönen Urlaub mit einem traumhaften Zimmer mit Aussicht? Dann schicken Sie uns doch ein Foto mit dem unvergleichlichen Blick aus dem Fenster und bereichern Sie damit die Bildergalerie unserer Leser.mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte
Anzeige