Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rund um die Welt
Tourismus
Sargträger tragen in Vilcabamba den Sarg von Rosa Torres zum Friedhof. Sie wurde nur 43 Jahre alt. So jung sterben dort nur wenige. Foto: Georg Ismar

106 Jahre ist der Älteste, seit 75 Jahren ist er verheiratet: Das Dorf Vilcabamba in Ecuador hat weltweit Schlagzeilen gemacht wegen der großen Zahl sehr alter Menschen. Doch der 100er-Club schrumpft.

mehr
Tourismus
Bigfoot ist eines der bekanntesten Fabelwesen. Es gibt ganze Forschungseinrichtungen, die dem Wesen auf die Spur kommen wollen.

Existieren Bigfoot, Yeti und Dracula vielleicht wirklich? Alles nur Legenden und Mythen? In vielen Regionen der Welt können sich Reisende auf die Suche nach mythischen Kreaturen begeben - von Nordamerika über Bayern bis Australien.

mehr
Tourismus
Gegentrend: Während es immer größere Kreuzfahrtschiffe gibt, erfreuen sich auch die kleinen Schiffe - auf dem Bild die Sea Dream I - großer Beliebtheit. Foto: Hilke Segbers

Es sind schwimmende Städte: Knapp 7000 Passagiere plus Besatzung passen auf die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Hält der Trend zu immer weiteren Superlativen an? Und vor welche Herausforderung stellt die Entwicklung Reedereien, Werften und Häfen?

mehr
Nordeuropa
Foto: Island hat mehr im Angebot als nur Felsen: Es blüht so blau auf der größten Vulkaninsel der Welt – sommerliches Panorama beim Landausflug.

Urlaub rund um Island, dem flächenmäßig zweitgrößten Inselstaat Europas: Eine familiär anmutende Schiffsreise zu Gletschern und Vulkanen. 

mehr
Tourismus
Blick in ein Abteil: Locomore hofft, dass diese von vielen Studenten, preissensiblen und hochmobilen Kunden genutzt werden.

Mit gerade mal einem Zug startet ein neuer Konkurrent von Fernbussen und Deutscher Bahn im Fernverkehr. Falls das alternative Angebot gut ankommt, sind die nächsten Strecken schon fest geplant.

mehr
Tourismus
Im Wegesystem des Nationalparks Harz sorgen Hinweis- und Warnschilder für Orientierung. Die Schmuckschilder sind handgemacht - hergestellt in einer Wernigeröder Werkstatt.

Im Wegesystem des Nationalparks Harz sorgen sie für Orientierung. Sie geben Entfernungen an oder fassen Verbote in Worte. Die Schmuckschilder sind handgemacht - hergestellt in einer Wernigeröder Werkstatt.

mehr
Tourismus
Im Musikmuseum von Thomas Jansen mischt sich auch schon mal eine Katze unter die Ausstellungsstücke.

Die Burg Beeskow ist vor allem bekannt durch das DDR-Kunstarchiv. Doch das mittelalterliche Gemäuer will Ausstellungsort für mehr sein. Die Stadt kaufte eine Sammlung selbst spielender Musikinstrumente an.

mehr
Unterwegs in Spanien
Foto: Prachtbauten, wohin das Auge blickt: Madrids Zentrum lebt vom architektonischen Erbe, wie dem Metropolis-Haus im Vordergrund.

Das Tief in Spanien scheint überwunden – in Madrid wird gefeiert, als habe es nie eine Wirtschaftsflaute gegeben.

mehr
Tourismus
Für Schnäppchenjäger: Diesen Ausgang am Flughafen darf nur nehmen, wer im Ausland für weniger als 430 Euro eingekauft hat.

Die roten "Sale"-Schilder in den USA am Thanksgiving-Wochenende verleiten zu einer ausgiebigen Einkaufstour. Oft gibt es Rabatte von bis zu 70 Prozent. Doch nicht alles, was in den Koffer passt, darf man auch nach Europa mitbringen.

mehr
Tourismus
Als stylisch kann man die Lobby des Hostels «ONE80» am Berliner Alexanderplatz bezeichnen - das Haus passt gut in die Kateogorie Poshtel.

Was macht ein Reisender, dem ein Hotel zu teuer, ein Hostel zu ranzig und eine Privatunterkunft zu intim ist? Er bucht ein Poshtel - oder auch Boutique-Hostel. Die Design-Häuser für kleines Geld sind der große Trend in Europas Großstädten. Ihr Erfolg hat viele Gründe.

mehr
Wetter
Ein Herbstspaziergang kann die Stimmung erhellen - vor allem, wenn die Blätter der Bäume in verschiedenen Farben leuchten.

Dunkle, wolkenverhangene Tage, die sich bleiern aufs Gemüt legen: November. Aber der ungeliebte Monat hat auch seine guten Seiten. Eine optimistische Suche nach den Pluspunkten.

mehr
Tourismus
Urlaub an unberührten Sandstränden: Luxus bedeutet nicht zwingend, das alles besonders schick sein muss. Auch Einsamkeit ist manchen Reisenden viel Geld wert. Foto: Hilke Segbers

Champagner und Kaviar zum Dinner? Von wegen. Der deutsche Luxusurlauber will lieber Slow Food. Und eine riesige Suite mit Marmor im Bad ist auch nicht mehr das, worauf es ankommt. Exklusiv und exotisch statt nur protzig ist heute das Motto.

mehr
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.