Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rekorde, Kultur und Fußgänger: Die neuen Urlaubstipps

Tourismus Rekorde, Kultur und Fußgänger: Die neuen Urlaubstipps

Abu Dhabi setzt auf Rekorde - und das immer wieder aufs Neue. So will die neue Achterbahn "Flying Aces" gleich zwei Bestleistungen überbieten. Derweil geht es in Frankreich beim Gourmet-Festival gemütlich zu. Mehr Reise-Infos aus aller Welt gibt es hier im Überblick.

Voriger Artikel
Wein und Wale - Abenteuer in der dänischen Südsee
Nächster Artikel
Lufthansa hält an umstrittener GDS-Gebühr fest

Groß, grell und gigantisch: Die Ferrari World in Abu Dhabi setzt auf Superlative. So soll eine neu geplante Achterbahn den größten Looping der Welt bekommen - mit stolzen 52 Metern Durchmesser.

Quelle: Abu Dhabi Tourism & Culture Authority

Neue Achterbahn in Abu Dhabi bekommt 52-Meter-Looping

Einen rekordverdächtigen Durchmesser von 52 Metern soll der Looping einer neuen Achterbahn haben, die in der Ferrari World in Abu Dhabi entsteht. Die "Flying Aces" will aber noch einen zweiten Weltrekord aufstellen: Mit einem 51 Grad geneigten Starthügel soll die Attraktion auf der Halbinsel Yas Island auch die weltweit steilste Stahlachterbahn werden. Das kündigte die Abu Dhabi Tourism & Culture Authority an. In dem Ferrari-Themenpark gibt es bereits die Achterbahn "Formula Rossa", die eine Geschwindigkeit von 240 km/h erreicht. Wann die neue Looping-Bahn öffnet, ist noch offen.

Kulturdenkmäler in Luxor sollen auch abends öffnen

Die Kulturdenkmäler in Luxor sollen künftig auch abends für Besucher zugänglich sein. Das hat die Egyptian Travel Agents Association bekanntgegeben, berichtet das Fachmagazin "fvw" (Ausgabe 18/2015). Für Touristen bringt die Änderung mehrere Vorteile: Der Besucherstrom entzerrt sich, am Abend sind die Temperaturen angenehmer, und die Tempel können stimmungsvoll beleuchtet werden. Die abendliche Öffnung der Sehenswürdigkeiten kommt dem Magazin zufolge Schritt für Schritt: Die Gräber von Theben West und der Hatschepsut-Tempel sollen schon in Kürze freigegeben werden. Weitere historische Baudenkmäler und Gräber folgen 2016.

Gourmet-Festival im französischen Rennes

Vom 1. bis 26. September lassen sich Meister-Patissiers und Spitzenköche im französischen Rennes immer wieder etwas Neues einfallen für die Besucher des

Festival Gourmand. Sie setzen Neukreationen auf ihre Karten - in diesem Jahr zum Motto "Krabben, Kohl und Äpfel an Meersalzbutter". Den Abschluss des Festivals bildet laut Tourismusverband der Bretagne am 4. Oktober ein Kochevent mit zahlreichen Küchenmeistern auf dem Place des Lices. Hier werden auch die Sieger des Rezeptwettbewerbs vom September gekürt.

Bolivien feiert Tag des Fußgängers

In Bolivien müssen Urlauber im September mit Einschränkungen rechnen: Am 6. September 2015 ist in dem südamerikanischen Land der nationale Tag des Fußgängers. An diesem Tag muss von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr mit stark eingeschränkter Mobilität im ganzen Land gerechnet werden, teilt das Auswärtige Amt mit. Es ist verboten, die Straßen mit Autos zu befahren. Auch Überlandfahrten mit Bussen und Taxifahrten innerhalb der Stadt sind nicht möglich. Das

AA empfiehlt dringend, das bei der Reiseplanung zu berücksichtigen. Wer am 6. September zum Flughafen muss oder dort ankommt, kann autorisierte Taxis nutzen. Allerdings sollte man genügend Zeit für die Wege einplanen, beziehungsweise den Transport vorab klären, weil die Verfügbarkeit dieser Taxis begrenzt sein dürfte.

Stettin hat eine neue Marina

In

Stettin (Szczecin) gibt es jetzt eine neue Marina. Sie bietet Liegeplätze für 73 Boote, die Zahl soll aber noch auf 150 steigen, wie das Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt. Zu finden ist sie im Stettiner Hafen gegenüber der Waly Chrobrego (Hakenterrassen) auf der Insel Wyspa Grodzka. Zu der Anlage gehört ein Gebäude, in dem Räume für Segler, die Verwaltung und eine Werkstatt Platz finden sollen. Geplant sind auch ein Geschäft mit Segelbedarf sowie ein Bootsverleih mit Kajaks und Motorjachten. Der neue Segelhafen gehört zur Westpommerschen Segelroute mit 35 Marinas und Anlegern in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie.

Gipfel bei Machu Picchu im April 2016 nicht zugänglich

Die Inkastadt Machu Picchu zwischen den umliegenden Gipfeln zählt zu den meistbesuchten Attraktionen in Peru: Im April 2016 müssen sich Urlauber aber auf Einschränkungen einstellen. Wegen Wartungsarbeiten ist zwischen 1. und 15. April der Berg Huayna Picchu nicht zugänglich. Zwischen 16. und 30. April haben Besucher dann keinen Zugang zum Berg Machu Picchu. Das teilt die zuständige Kulturdirektion von Cusco mit. Während dieser Zeit können Besucher aber weiterhin die Inkastadt besichtigen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rund um die Welt
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.