Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Adventsstimmung im Ahlemer Park

Ahlem Adventsstimmung im Ahlemer Park

Der elfte Weihnachtsmarkt im Ahlem belebt den Park hinter dem Bürgerhaus - und die Schnitzereien stammen teilweise aus dem Ahlemer Holz.

Voriger Artikel
Geschichte(n) aus „AhBaDa“
Nächster Artikel
66-Jähriger nach Unfall schwer verletzt

Adventsstimmung im Ahlemer Park: Das Material für ihre Kunstwerke holt Ute Jakobs aus dem heimischen Wäldchen.

Quelle: Mario Moers

Hannover. Die hohen Stämme der angestrahlten Plantanen leuchten weihnachtlich rot. Die Luft im Ahlemer Park ist hier geschwängert von Nelken und Vanille, dort von deftigem Erbseneintopf. Die kleine Weihnachtsgasse aus naturbelassenen Holzbuden, über die Besucher des Ahlemer Adventsmarkts am Wochenende schlendern, ist etwas matschig. Man ist eben in der Natur, oder wenigstens im Park hinter dem Bürgerhaus. Und das ist gut so.

Der elfte Weihnachtsmarkt, den die Arbeitsgemeinschaft der Ahlemer Vereine und Verbände (AGAV) am Wochenende zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Wirtschaftskreis ausgerichtet hat, ist unaufgeregter als die meisten anderen Weihnachtsmärkte der Stadt. Es gibt keine Boxen, aus denen Weihnachtslieder dröhnen, stattdessen bestimmen die fröhlich-angeregten Gespräche vor dem Glühwein- oder Crêpestand die Atmosphäre.

Drinnen, im Bürgerhaus, haben die Damen des Ahlemer Chor-Ensembles ein großes Kuchenbüfett aufgetischt. Der Partnerschaftsverein Ahlem - Petit-Couronne lädt zur Weinprobe und im oberen Stockwerk hat das Heimatmuseum seine Pforten geöffnet. An vielen kleinen Ständen verkaufen die Vereinsmitglieder und private Weihnachtskünstler Selbstgenähtes, Geschnitztes, Eingemachtes und Gebasteltes. Das Holz, aus dem Ute Jakobs rustikale Kerzen, Tannen und Engel geschnitzt hat, stammt natürlich aus dem benachbarten Ahlemer Holz. Ein hausmännischer Hochgenuss ist das gepökelte Kaminfleisch, das gleich daneben am Stand des SV Ahlem angeboten wird. „Ein einfaches Gericht, das man leicht bewältigen kann, nur mit Zwiebeln und Gewürzen im Ofen gegart“, erklärt der Koch Uwe Kreimeyer seine zart-würzige Kreation, die er bereits im letzten Jahr mit zum Markt gebracht hat.

Die heimelige Atmosphäre des Ahlemer Weihnachtsmarkts lebt von der Initiative der örtlichen Vereine, Einrichtungen und den Bürgern, die nunmehr im elften Jahre den Adventsmarkt organisieren. „Am Sonnabend war die Hölle los“, freut sich Christa Elsner-Solar von der AGAV über die gute Resonanz. Dass die Arbeitsgemeinschaft seit zwei Jahren den Markt mit dem Wirtschaftskreis zusammen gestaltet, kommt dem Stadtteil zugute.

2012 richteten beide jeweils eigene Märkte aus. Die AGAV vor dem Bürgerhaus, der Wirtschaftskreis auf dem Edeka-Parkplatz. Den sonst wenig frequentierten Park im Herzen des Stadtteils nun gemeinsam zu nutzen, scheint eine gute Entscheidung.

von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ahlem
Ein Spaziergang durch Ahlem
Ahlem in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, 11. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 31.600
  • Einwohner je Stadtteil: Ahlem (9.586 Ew.), Badenstedt (11.434 Ew.) und Davenstedt (10.606)
  • Bevölkerungsdichte : 3.211 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30453, 30455
  • Geschichte: Ahlem wurde am 1. März 1974 in die Stadt Hannover eingemeindet.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.