Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Gelände der „Mäuseburg“ wird zum Wohngebiet

Ahlem Gelände der „Mäuseburg“ wird zum Wohngebiet

Auf dem Gelände des seit Jahren leer stehenden ehemaligen Zentralinstituts für Versuchstierzucht, landläufig „Mäuseburg“ genannt, soll ein neues Wohngebiet entstehen. Auf rund 4000 Quadratmetern Fläche sind Wohnhäuser und Gewerbeansiedlungen sowie eine Kindertagesstätte geplant.

Voriger Artikel
92 Mietparteien müssen aus ihren Wohnungen ausziehen
Nächster Artikel
Mehr Kita-Plätze und weniger Schul-Container

Die Gebäude des ehemaligen Zentralinstituts für Versuchstierzucht sind verwaist.

Quelle: Mario Moers

Info

Hannover. Interessierte Bürger, die die Architektenentwürfe ansehen möchten, haben dazu ab Juli Gelegenheit - im Foyer der Bauverwaltung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1.

„Zurzeit läuft ein Wettbewerb, an dem sich 13 Planungsbüros beteiligt haben“, berichtete der städtische Bezirksplaner Philipp Graen in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Ahlem-Badenstedt-Davenstedt. Das Areal umfasse neben dem Wohngebiet eine öffentliche Grünfläche sowie ein Regenrückhaltebecken. Die gute Verkehrsanbindung an S-Bahnen und Buslinien mache das Gelände als Wohnort attraktiv, betonte Graen.

Das künftige Wohngebiet liegt am südöstlichen Rand von Badenstedt zwischen der Hermann-Ehlers-Allee, dem Karl-Türmer-Weg, der Bundesstraße 65 und der Kolonie Neues Leben. Zudem verläuft dort teilweise die Bahnstrecke Hannover-Hameln. Der ursprüngliche Flächennutzungsplan weist das Grundstück überwiegend als gewerbliche Baufläche aus - er muss entsprechend geändert werden.

Nach mehrjährigen Überlegungen soll der gesamte Bereich nun im Sinne der Produktiven City neu erschlossen werden. Unter diesem Stichwort legen Planer einen besonderen Schwerpunkt auf eine nachhaltige Entwicklung von Städten - durch gemischt genutzte Quartiere, alternative Energieprogramme und hybride Nutzungskonzepte. Ziel ist es, dem Bedürfnis der Menschen nach einer Stadt der kurzen Wege zu genügen sowie eine Vielfalt von Lebensweisen, Kulturen und Nutzungen zu ermöglichen. Ins Leben gerufen wurde die Produktive City von Europan, einem Netz europäischer Fachleute, Architekten und Stadtplaner.

Entwürfe liegen ab Juni vor

Noch unklar sei, wie die an der Bahnstrecke und der Hermann-Ehlers-Allee gelegenen Bereiche des Geländes sicher gestaltet werden könnten, sagte Graen. Das gesamte Gebiet wird von der Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG) erschlossen. „Geplant ist eine drei- bis viergeschossige Bauweise“, erklärte Graen. Mitte Juni werden die Siegerentwürfe vorgestellt. Die Bürgerbeteiligung erfolgt Ende dieses Jahres; der entsprechende Beschluss wurde einstimmig gefasst.

Von Sonja Steiner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ahlem
Ein Spaziergang durch Ahlem
Ahlem in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, 11. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 31.600
  • Einwohner je Stadtteil: Ahlem (9.586 Ew.), Badenstedt (11.434 Ew.) und Davenstedt (10.606)
  • Bevölkerungsdichte : 3.211 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30453, 30455
  • Geschichte: Ahlem wurde am 1. März 1974 in die Stadt Hannover eingemeindet.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.