Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ahlem Schulobstprogramm: Vier Grundschulen sind dabei
Hannover Aus den Stadtteilen Ahlem Schulobstprogramm: Vier Grundschulen sind dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.06.2016
Gesunde Ernährung ist vor allem für Grundschüler wichtig. Quelle: Rupert Oberhaeuser
Anzeige
Hannover

Bereits zum wiederholten Mal sind die Grundschulen Egestorffschule (Linden-Süd), Albert-Schweitzer-Schule (Linden-Nord) und Ahlem dabei. Neu aufgenommen in das Programm wurde die Grundschule Salzmannstraße (Linden-Nord).

„Das Schulobstprogramm ist ein Erfolgsprojekt mit steigender Nachfrage“, sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt, in deren Wahlbereich sich die acht Schulen befinden. „Es leistet nicht nur einen Beitrag zur Gesundheitsförderung, sondern kann und soll dazu beitragen, dass Kinder wieder regionale und saisonale Obst- und Gemüsesorten kennenlernen und wissen, wie sie schmecken.“

Dreimal wöchentlich kostenloses Obst

Insgesamt erhalten mittlerweile mehr als 100 000 niedersächsische Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse durch das Schulobstprogramm dreimal pro Woche eine kostenlose Portion (100 Gramm) Obst oder Gemüse - nach Wunsch auch beides. Diese Form der gesunden Ernährung lassen sich die Projektträger rund 6 Millionen Euro kosten. Ein Viertel dieser Summe zahlt das Land Niedersachsen.

Von Christian Link

Kinder aus Velber, Harenberg und benachbarten Orten können möglicherweise bald nicht mehr in Ahlem eingeschult werden. Mit einem entsprechenden Antrag will der Bezirksrat der chronischen Überlastung der Grundschulen im Stadtbezirk entgegenwirken.

12.06.2016

Künftig nimmt das Seelzer Georg-Büchner-Gymnasium keine Schüler mehr aus Hannovers Westen auf. Der Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt protestiert dagegen und verlangt Nachbesserungen.

05.05.2016
Ahlem Ahlem-Badenstedt-Davenstedt. - Umbruch im Bezirksrat Ahlem

Im Bezirksrat dreht sich das Personalkarussell: Bürgermeisterin Brigitte Schlienkamp (SPD) hört auf, Rainer Göbel möchte Bürgermeister werden. Und Sabine Dudda übernimmt den Vorsitz der CDU-Fraktion.

19.03.2016
Anzeige