Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ahlem Umbruch im Bezirksrat Ahlem
Hannover Aus den Stadtteilen Ahlem Umbruch im Bezirksrat Ahlem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.03.2016
Brigitte Schlienkamp begrüßt Felix Klebe im Bezirksrat. Quelle: Moers
Anzeige
Hannover

Bezirksbürgermeisterin Brigitte Schlienkamp wird bei der kommenden Kommunalwahl im September nicht wieder für ihre Partei antreten. Der SPD-Ortsverein Hannover-West schickt stattdessen den langjährigen Bezirksrat Rainer Göbel als Spitzenkandidaten für das Amt des Bezirksbürgermeisters für Ahlem, Badenstedt und Davenstedt ins Rennen. „Frau Schlienkamp wird wegen ihrer menschlichen Art im Stadtbezirk sehr geschätzt. Wir finden es Schade, dass sie aufhört“, kommentiert der Vorsitzende Wolfram Römer die Entscheidung. Einen besonderen Grund dafür, dass sie nicht erneut antritt, nannte Schlienkamp nicht. „Als man mich 2011 fragte, ob ich Bezirksbürgermeisterin werden wollte, habe ich nach langem Zögern zugesagt mit der Option, maximal einer Legislaturperiode“, erklärt Schlienkamp. Sie habe das Amt sehr gerne und mit großer Leidenschaft ausgeführt. Als Ziel für die kommende Wahl nennt Römer elf Plätze für die SPD im Ahlemer Bürgerhaus. Aktuell ist die Fraktion mit acht Mitgliedern vertreten.

Ein Wechsel kündigt sich auch an der Spitze der CDU an. In einer Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Ahlem-Badenstedt-Davenstedt bewarb sich neben dem derzeitigen Vorsitzenden Volker Udo-Höhne auch Bezirksratsmitglied Sabine Dudda. Die Herausforderin konnte die Wahl mit einer Zweidrittelmehrheit für sich entscheiden. Höhne hatte den Vorsitz der CDU-Fraktion vor einem Jahr von Norbert Dudda übernommen, der nach einer Krankheit das Amt niederlegte. Sabine Dudda erklärte, sie wolle künftig für eine Mehrheit ihrer Partei im Bezirksrat arbeiten. Die CDU stellt derzeit mit fünf Mitgliedern die zweitgrößte Fraktion. Als Spitzenkandidatin will Dudda die Nachfolge von Brigitte Schlienkamp antreten.

Die Grünen und die Linkspartei werden voraussichtlich die gleichen Spitzenkandidaten auf ihre Listen schreiben, wie bereits 2011. Bei den Grünen bleibt der stellvertretende Bezirksbürgermeister Rene Rosenzweig die Nummer eins. Für die Linkspartei möchte Siegfried Seidel im Bezirksrat bleiben. „Unser Ziel ist diesmal einen zweiten Platz zu gewinnen“, hofft Seidel auf Verstärkung aus den eigenen Reihen. Ein anderer Einzelkämpfer ist sich noch unsicher, ob er erneut antritt. Harald-Jürgen Pauli verhandelt derzeit noch mit der Gemeinschaft Freier Wähler.

Bezirksratsherr für kurze Zeit: Felix Klebe übernimmt im Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt das vakant gewordene Mandat Christian Gerlachs. Der SPD-Vertreter schied aus nicht genannten Gründen im vergangenen Monat aus dem Gremium aus. Sein Nachfolger laut Listenplatz, der 26-Jährige Klebe, ist seit 2008 Mitglied des SPD-Ortsvereins Hannover-West. In dessen Vorstand wurde er bereits 2010 gewählt. Seit 2011 verfolgt Klebe die Diskussionen als beratendes Fraktionsmitglied. Der gebürtige Badenstedter wird im Ahlemer Bürgerhaus allerdings aller Voraussicht nach lediglich ein kurzes Zwischenspiel geben. Bei der Kommunalwahl im September bewirbt er sich als zweiter Kandidat des Ortsvereins um einen Sitz in der Regionsversammlung. „Beides wäre zu viel“, so Klebe. In der verbleibenden Zeit will er sich besonders um die Belange der Vereine kümmern. „Gerade die finanzielle Unterstützung der Vereine ist ein Thema des Bezirksrats“, erklärt Klebe. Selbst ist er seit vielen Jahren Mitglied des TV Badenstedt, für den er viele Jahre Handball gespielt hat.

Von Mario Moers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 28-jähriger Autofahrer hat am Freitagmorgen an der Richard-Lattorf-Straße in Ahlem eine Fußgängerin angefahren. Die Frau wurde dabei schwer verletzt.

19.02.2016

Mehr Durchlässigkeit, mehr Vorteile: Die Schulreform in Ahlem und Ricklingen soll viele Wünsche erfüllen. Die Peter-Ustinov-Hauptschule und die Heisterbergschule werden jeweils in eine Mini-IGS umgewandelt.

20.02.2016

Weil unter dem Einkaufszentrum am Ortsrand ein alter Asphaltstollen verläuft, muss das Fundament des geplanten Rewe-Neubaus an der Heisterbergallee extra tief verankert werden. Zugleich wird das bisher zweistöckige Gebäude um ein Stockwerk schrumpfen.

23.01.2016
Anzeige