Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ärger über Elterntaxis vor Schulzentrum Anderten

Antrag auf Halteverbot Ärger über Elterntaxis vor Schulzentrum Anderten

Die SPD beklagt die Dreistigkeit von Anderter Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bis vors Schulgebäude bringen. Daher hat sie nun von der Stadt die Durchsetzung eines Halteverbots, zum Beispiel durch Poller auf der Straße, gefordert. CDU und FDP waren gegen den Antrag der SPD.

Voriger Artikel
So geht es mit den Flüchtlingen im Bezirk weiter

Für einen sichereren Schulweg sollen Elterntaxis nicht mehr bis vor das Schulgebäude vorfahren dürfen. 

Quelle: dpa

Anderten. Die Stadtverwaltung soll Mittel und Wege finden, das Park- und Halteverbot vor dem Schulzentrum in Anderten durchzusetzen. „Das können auch technische Mittel wie Poller sein“, sagte Bezirksbürgermeister Klaus Dickneite (SPD). Seine Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag in die jüngste Sitzung des Stadtbezirksrates eingebracht. Autofahrer dürfen an der Schule am Eisteichweg und im Bereich der Einmündung des Wipperweges weder parken noch halten.

Damit sollen sogenannte Elterntaxis unterbunden werden: Mütter oder Väter also, die ihren Nachwuchs mit dem Auto zur Schule bringen und dabei möglichst nah an die Gebäude heranfahren. Nicht selten werden dabei Verkehrsregeln gebrochen - und durch Wendemanöver vor der Schule andere Kinder gefährdet.

Die Situation im Bereich des Wipperweges hatte zuvor schon eine Anliegerin in der Bürgersprechstunde angesprochen. CDU und FDP haben die Probleme zur Kenntnis genommen, wollten dem SPD-Antrag allerdings nicht zustimmen. „Wir haben ein Problem mit Absperrungen und plädieren für stärkere Kontrollen“, sagte Christdemokrat Hannes Amelung. FDP-Politiker Andreas Bingemer schlug vor, es mit Appellen an die Eltern zu probieren.

"Kontrollen hat es genug gegeben"

Das wiederum brachte Dickneite auf die Palme. „Kontrollen hat es genug gegeben, Appelle auch. Wenn sogar Parkverbote ignoriert werden, was soll denn dann helfen?“, fragte er. Daraufhin meldete Hannes Amelung für die CDU noch Beratungsbedarf an, zog das Thema in die Fraktion und vertagte es somit auf die nächste Bezirksratssitzung.

Der Vorgang wiederholte sich kurze Zeit später bei einem weiteren von der SPD ausgemachten Parkproblem. Dabei dreht es sich um die Greifenapotheke in der Straße Am Tiergarten. „Dort wird entweder ganz oder teilweise auf dem Bürgersteig gehalten. Das gefährdet und behindert Fußgänger“, erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Daniela Selberg. Die Polizei habe an dieser Stelle binnen kürzester Zeit mehr als 70 Verkehrsvergehen feststellen und rügen müssen. „Dabei gibt es dort freie Parkplätze. Sie sind bloß etwas weiter entfernt und werden deshalb ignoriert“, ergänzte Dickneite.

Die SPD denkt vor der Greifenapotheke an Poller, die CDU denkt bis zur nächsten Sitzung noch nach.

In Limmer gibt es seit Beginn des Schuljahres vor der Albert-Schweitzer-Grundschule eine Sperrzone für Elterntaxis, die seitdem offensichtlich ganz gut funktioniert.

doc6wnli2nimxsagqtv5oh

Fotostrecke Barsinghausen: Stadt geht gegen Elterntaxis vor

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Mehr aus Anderten
Anderten in Zahlen
  • Stadtbezirk : Misburg-Anderten, 5. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 32.300
  • Einwohner je Stadtteil: Anderten (ca. 7.600 Ew.), Misburg-Nord (ca. 21.900 Ew.) und Misburg-Süd (ca. 2.600)
  • Postleitzahl : 30559, 30627, 30629, 30655
  • Geschichte: Das Dorf Anderten wurde 1974 nach Hannover eingemeindet.
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.