Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Anderten Ärger über Elterntaxis vor Schulzentrum Anderten
Hannover Aus den Stadtteilen Anderten Ärger über Elterntaxis vor Schulzentrum Anderten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.11.2017
Von Bernd Haase
Für einen sichereren Schulweg sollen Elterntaxis nicht mehr bis vor das Schulgebäude vorfahren dürfen.  Quelle: dpa
Anzeige
Anderten

Die Stadtverwaltung soll Mittel und Wege finden, das Park- und Halteverbot vor dem Schulzentrum in Anderten durchzusetzen. „Das können auch technische Mittel wie Poller sein“, sagte Bezirksbürgermeister Klaus Dickneite (SPD). Seine Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag in die jüngste Sitzung des Stadtbezirksrates eingebracht. Autofahrer dürfen an der Schule am Eisteichweg und im Bereich der Einmündung des Wipperweges weder parken noch halten.

Damit sollen sogenannte Elterntaxis unterbunden werden: Mütter oder Väter also, die ihren Nachwuchs mit dem Auto zur Schule bringen und dabei möglichst nah an die Gebäude heranfahren. Nicht selten werden dabei Verkehrsregeln gebrochen - und durch Wendemanöver vor der Schule andere Kinder gefährdet.

Die Situation im Bereich des Wipperweges hatte zuvor schon eine Anliegerin in der Bürgersprechstunde angesprochen. CDU und FDP haben die Probleme zur Kenntnis genommen, wollten dem SPD-Antrag allerdings nicht zustimmen. „Wir haben ein Problem mit Absperrungen und plädieren für stärkere Kontrollen“, sagte Christdemokrat Hannes Amelung. FDP-Politiker Andreas Bingemer schlug vor, es mit Appellen an die Eltern zu probieren.

"Kontrollen hat es genug gegeben"

Das wiederum brachte Dickneite auf die Palme. „Kontrollen hat es genug gegeben, Appelle auch. Wenn sogar Parkverbote ignoriert werden, was soll denn dann helfen?“, fragte er. Daraufhin meldete Hannes Amelung für die CDU noch Beratungsbedarf an, zog das Thema in die Fraktion und vertagte es somit auf die nächste Bezirksratssitzung.

Der Vorgang wiederholte sich kurze Zeit später bei einem weiteren von der SPD ausgemachten Parkproblem. Dabei dreht es sich um die Greifenapotheke in der Straße Am Tiergarten. „Dort wird entweder ganz oder teilweise auf dem Bürgersteig gehalten. Das gefährdet und behindert Fußgänger“, erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Daniela Selberg. Die Polizei habe an dieser Stelle binnen kürzester Zeit mehr als 70 Verkehrsvergehen feststellen und rügen müssen. „Dabei gibt es dort freie Parkplätze. Sie sind bloß etwas weiter entfernt und werden deshalb ignoriert“, ergänzte Dickneite.

Die SPD denkt vor der Greifenapotheke an Poller, die CDU denkt bis zur nächsten Sitzung noch nach.

In Limmer gibt es seit Beginn des Schuljahres vor der Albert-Schweitzer-Grundschule eine Sperrzone für Elterntaxis, die seitdem offensichtlich ganz gut funktioniert.

Fotostrecke Barsinghausen: Stadt geht gegen Elterntaxis vor
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Flüchtlingsunterkunft Zweibrücker Straße soll Ende des Jahres schließen. Die derzeit 74 Flüchtlinge ziehen dann von Kirchrode nach Anderten, wo eine neue Flüchtlingsunterkunft eröffnet wird. Die neue Unterkunft, die in Bemerode an der Oheriedentrift entsteht, wird wohl erst 2018 bezugsfertig sein.

22.11.2017

Im Schulzentrum Anderten sollen die Duschen und die Umkleiden in der Schwimmhalle saniert werden. Die Stadt plant dafür eine Million Euro ein. Die Sanitärräume der Sporthalle können allerdings nicht mitsaniert werden - dafür reicht das Geld nicht aus.

22.11.2017

Ein 28 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Sonntag auf der Oisseler Straße (Anderten) von einem Unbekannten angegriffen und  mit einem Messer verletzt worden.

06.11.2017
Anzeige