Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als 2500 Euro für ein halbes Jahr Fahrradstraße

Anderten Mehr als 2500 Euro für ein halbes Jahr Fahrradstraße

Das kurze Leben des Ohefeldweges als Fahrradstraße hat die Stadt nach eigenen Angaben mehr als 2500 Euro gekostet. Entsprechendes hatte die CDU erfragt. Demnach kosteten Beschilderung und Markierung 1100 Euro; die Rücknahme war mit 600 Euro deutlich günstiger. Zwei Verkehrszählungen schlugen mit 865 Euro zu Buche.

Voriger Artikel
Alter Bahnhof: Betreiber denken nicht ans Aufhören
Nächster Artikel
Brücke an Hindenburgschleuse ab Mai komplett gesperrt

Von Frühjahr bis Herbst 2016 war der Ohefeldweg als Fahrradstraße ausgeschildert.

Quelle: Tim Schaarschmidt (Archiv)

Hannover. Der Ohefeldweg war im Frühjahr 2016 zur Überraschung des Bezirksrates als Straße ausgewiesen worden, auf der Radler Vorrechte genießen. Besonders die CDU zweifelte Grundlage, Sinn und Zweck an. Eine Verkehrszählung ergab, dass die Radlerzahlen zu niedrig waren. Aufgrund dieser Tatsache und eines politischen Antrags wurde der Ohefeldweg im Dezember wieder zu dem, was er vorher gewesen war - eine ganz normale Straße.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Anderten
Anderten in Zahlen
  • Stadtbezirk : Misburg-Anderten, 5. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 32.300
  • Einwohner je Stadtteil: Anderten (ca. 7.600 Ew.), Misburg-Nord (ca. 21.900 Ew.) und Misburg-Süd (ca. 2.600)
  • Postleitzahl : 30559, 30627, 30629, 30655
  • Geschichte: Das Dorf Anderten wurde 1974 nach Hannover eingemeindet.
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.