Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Anwohner beschweren sich über griechisches Restaurant

Bemerode Anwohner beschweren sich über griechisches Restaurant

Lautstärke, Öffnungszeit, Küchengeruch: Nachbarn fühlen sich durch das neue griechische Restaurant Rembetiko an der Brabeckstraße gestört. Schon mehrmals riefen sie die Polizei. Jetzt prüft die Stadt die Genehmigungsunterlagen zur Außenterasse. Der Betreiber des Restaurants reagiert mit Unverständnis.

Voriger Artikel
Feuer zerstört Restaurant Alte Hahnenburg
Nächster Artikel
Keine Klarheit über mögliche Bombe am Seelhorster Kreuz

Das Rembetiko ist im Stil eines griechischen Dorfes eingerichtet.

Quelle: Eberstein (Archiv)

Hannover. Es ist Sonntagnachmittag. Antje und Marc Eggers sitzen auf der Terrasse ihres Fachwerkhäuschens in Bemerode mit Blick auf den Garten, sie wollen einen ruhigen Nachmittag verbringen. Doch so richtig ruhig ist es an der Ecke von Brabeckstraße und Bemeroder Straße eigentlich nie – und erst recht nicht am Abend, wie das Ehepaar berichtet. Der Grund sei das griechische Restaurant Rembetiko mit seiner Außenterrasse, das dort vor einigen Monaten eröffnet hat.

„Man hat das Gefühl, die sitzen bei uns im Wohnzimmer“, sagt Marc Eggers, „selbst, wenn wir die Fenster geschlossen haben.“ Oft bis spät in die Nacht unterhielten sich die Gäste lautstark, manchmal werde auch gefeiert und auf den Tischen getanzt. Zweimal hat das Ehepaar schon wegen Lärmbelästigung die Polizei gerufen. „Aber danach machen die sich darüber lustig, verabschieden sich mit Hupen – das ist pure Absicht“, sagt Antje Eggers.

Bürger wenden sich an die Stadt

Und der Lärm sei nicht das einzige Problem: „Wenn ich auf dem Bürgersteig vorbeigehe, denke ich, ich stehe mitten in der Küche“, sagt ein Nachbar, der seinen Namen nicht nennen möchte. Marc Eggers vermutet, dass in der Küche des Restaurants die Filteranlage nicht immer ordnungsgemäß genutzt wird. „Vorher gab es hier jahrelang ein chinesisches Restaurant. Da hat man nichts mitbekommen, keinen Lärm, keinen Geruch“, sagt Eggers. Auch über große Müllberge auf dem Gehweg und zugeparkte Straßen beschweren sich die Nachbarn.

Eine Gruppe von Anwohnern hat sich nun zusammengetan und sich an das Umweltamt der Region Hannover gewandt. Eine Kontrolle der Geruchsbelästigung hat allerdings keine problematischen Werte ergeben. „Die Lärmprotokolle der Anwohner haben wir an das zuständige Bauamt der Stadt Hannover weitergeleitet“, sagt Regionssprecher Klaus Abelmann. Dort ist das Thema seit Kurzem bekannt, wie Stadtsprecher Dennis Dix bestätigt.

Ist die Außenterasse genehmigungspflichtig?

Die Baugenehmigung erlaubt dem Restaurant einen Betrieb bis 22 Uhr. Die Außenterrasse war allerdings nicht Gegenstand des Bauantrags, sodass es hierfür keine Baugenehmigung gibt. Die Stadt prüft nun, ob das Restaurant tatsächlich länger als bis 22 Uhr öffnet und ob sich aufgrund der Größe der Terrasse eine Genehmigungspflicht ergibt – das ist der Fall, wenn diese größer als 100 Quadratmeter ist. „Diesbezüglich läuft schon ein entsprechendes Verfahren bei der Rechtssachbearbeitung“, sagt Dix.

Der Inhaber des Restaurants Rembetiko, Konstantin Paraskevaidis, versichert dagegen, sich an alle Auflagen zu halten. „Wir haben die modernste Aktivkohlefilteranlage und warten diese auch regelmäßig“, betont der Gastronom. Auch der Vorwurf der Lärmbelästigung sei „absoluter Unsinn“. Zwar sei die Polizei tatsächlich schon mehrmals da gewesen, räumt er ein. Die Terrasse schließe aber immer um 22 Uhr. „Es ist wirklich schade, dass die Nachbarn immer gleich die Polizei rufen und nicht das Gespräch suchen – da fehlen mir die Worte“, meint Paraskevaidis.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Bemerode
So schön ist Bemerode

So schön ist Hannover: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannover. Heute: Bemerode

Bemerode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Der Ort wurde 1204 erstmals unter dem Namen Bemungerode erwähnt. Durch die Erschließung der Siedlung Am Kronsberg zur EXPO 2000 ist Bemerode stark gewachsen.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.