Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Braucht der Bezirk mehr Hundekottütenspender?

Bezirksrat Bemerode/Kirchrode/Wülferode Braucht der Bezirk mehr Hundekottütenspender?

Wie ein roter Faden zog sich das Thema durch die jüngste Sitzung des Bezirksrats Kirchrode-Bemerode-Wülferode: Hundekottütenspender. Gleich zwei Anträge und eine Anfrage von SPD und CDU erreichten die Verwaltung zu dieser wie es scheint im Stadtbezirk äußerst wichtigen Frage.

Voriger Artikel
65-jähriger Radfahrer in Bemerode von Auto erfasst
Nächster Artikel
Feuerwehr ehrt Vater und Tochter für ihr Engagement

Ein Hundekottütenspender am Kronsberg.

Quelle: Jan Philipp Eberstein

Hannover. Mit einer Anfrage der SPD-Fraktion startete die Hundekottütenspenderdiskussion im Bemeroder Rathaus. Daniela Barke, die sich gleich als „Hundekotbeauftragte“ des Abends vorstellte, beklagte, dass am Kronsberg Mülleimer neben solchen Spendern zu selten geleert würden. Ferdinand Nauheimer von der CDU merkte an, er habe das am Kronsberg noch nicht festgestellt. Barke gestand, sie selbst habe das auch noch nicht beobachtet. „Das haben aber mehrere Bürger bei uns gemeldet“, sagte sie.

Die SPD-Politikerin fragte die Verwaltung daher, ob die Mülleimer häufiger geleert werden könnten. Bezirksratsbetreuerin Emine Yilmaz antwortete, dass die Abfalleimer an der Randallee wöchentlich geleert werden - öfter sei das aus Sicht der Verwaltung nicht nötig. An den Hundeauslaufflächen würden die Mülleimer im Sommer jede Woche und im Winter nach Bedarf geleert, so Yilmaz weiter. Häufiger könne das „aus Kapazitätsgründen nicht erfolgen“. Die Verwaltung werde aber prüfen, ob weitere Mülleimer nötig sind, sagte Yilmaz.

Einig war sich der Bezirksrat dann bei den Anträgen zum Thema: Die CDU forderte einen Hundekottütenspender am Eingang des Kattenbrookparks. Die SPD beantragte zudem einen Spender mit Mülleimer am Grünstreifen zwischen Anni-Rath-Weg und Glosterweg. Beide Anträge wurden einstimmig beschlossen. Es stehen bereits feste Paten zur Verfügung, die die Spender mit neuen Tüten auffüllen.

Dem Antrag der SPD-Fraktion stimmte die Verwaltung bereits zu. „Die Stadtverwaltung unterstützt die Aufstellung von Hundekottütenspendern gern“, hieß es dazu. Da im Anni-Rath-Weg kein Pfosten oder Pfahl stehe, an dem der Hundekottütenspender montiert werden könne, entstünden voraussichtlich Kosten von 150 Euro, so die Stadt.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bemerode
So schön ist Bemerode

So schön ist Hannover: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannover. Heute: Bemerode

Bemerode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Der Ort wurde 1204 erstmals unter dem Namen Bemungerode erwähnt. Durch die Erschließung der Siedlung Am Kronsberg zur EXPO 2000 ist Bemerode stark gewachsen.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.