Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bothfelder Crosslauf verdoppelt sich

179 Teilnehmer Bothfelder Crosslauf verdoppelt sich

Mit fast doppelt so vielen Teilnehmern wie im Vorjahr hat der zweite Bothfelder Crosslauf am vergangenen Sonnabend die Laufsaison eingeläutet. Der von den Leichtathleten des TuS Bothfeld veranstaltete Geländelauf war zum ersten Mal im Laufpass der Region Hannover enthalten.

Voriger Artikel
Prominente Gäste beim Neujahrsempfang
Nächster Artikel
Bezirksrat beschließt Baugebiet Hilligenwöhren

179 Teilnehmer starten zum Langestreckenlauf.

Quelle: Benjamin Behrens

Bothfeld. Elf Läufe mit Streckenlängen von 950 Metern im Crosssprint bis 8250 Metern auf der Langstrecke hatten die Veranstalter abgesteckt, 376 Sportler fanden darunter die richtige für sich. Im vergangenen Jahr waren 196 an den Start gegangen. „Ich bin sehr zufrieden“, resümiert Chef-Organisator Timo Kuhlmann. Der 25-Jährige und sein Team hatten eine mit Hindernissen gespickte Route ausgetüftelt. Auf die Teilnehmer wartete rund um die Bezirkssportanlage Bothfeld ein Rundkurs mit etlichen Hindernissen. Heuballen, Sandgrube, Baumstämme, ein kleiner Hügel und der vom geschmolzenen Schnee aufgeweichte und von Treckern zerfurchte Boden des Bothfelder Waldes machten die Strecke ideal für Freunde des anspruchsvollen Geländelaufs. Zudem wartete kurz vor dem Ziel ein Labyrinth mit zwei Alternativrouten, das schnelle taktische Entscheidung und noch mal eine Extraportion Koordination verlangte.

Beim 2. Bothfelder Crosslauf kamen 376 Läufer über die Ziellinie. Das sind doppelt so viele wie 2015.

Zur Bildergalerie

„Das hat Spaß gemacht“ freut sich Julia. Die Sechsjährige hat es in ihrer Altersklasse U8 beim Kinderlauf über 950 Meter auf Platz eins geschafft. Gerade hat sie schon beim Schwimmtraining Gas gegeben. „Die Trainerin meinte, wenn wir mit dem Fahrrad herfahren, wäre es ein Triathlon“, sagt ihre sichtlich stolze Mutter Christiane Peschel.

Auf dem letzten Stück der 3300-Meter-Strecke nochmal richtig Gas gegeben haben auch Lars Pfeifer und Alexander Bley. Die beiden Vereinskollegen von Hannover Athletics überqueren nach 10:52,3 und 10:55,8 Minuten die Ziellinie, 14,7 Sekunden später folgt Fabian Kuklinski vom VfL Eintracht Hannover. „Die Zeit ist beim Cross ja eigentlich egal, die Platzierung ist interessant“, sagt Bley. Ausdauer, die Tempowechsel und die nötige Koordination machen den Reiz aus, findet der 25-Jährige. „Ich bereite mich damit auf die deutsche Meisterschaft im März vor“, sagt Lars Pfeifer. Er ist durchaus zufrieden mit seiner Leistung.

Beim Hauptlauf haben die 179 Teilnehmer dann nicht nur mit den schon vorhandenen Hindernissen zu kämpfen, denn nach etlichen Runden sind vor allem die engen Kurven der Strecke rutschig. Ein paar Stürze bleiben nicht aus, ernste Verletzungen schon. Mit 30:12,5 Minuten läuft Sven Kiene von Hannover 96 beim Triathlon allen davon, auch wenn Ricardo Hintze von Tui Run for Smile mit einer Zeit von 30:13,3 sehr dicht an den Hacken des 26-Jährigen klebt. Dahinter folgt Jan Raphael mit 4,1 Sekunden Abstand. „Hat richtig Spaß gemacht“, lobt Kiene die Veranstalter. „Nächstes Jahr komme ich wieder“, verspricht Ricardo Hintze.

Wo stehen die Ergebnisse?

Die Ergebnisse finden sich unter www.bothfelder-crosslauf.de/Ergebnisse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.