Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Heidemarie Roggemann erhält Verdienstmedaille

Bothfeld Heidemarie Roggemann erhält Verdienstmedaille

Große Ehre für Heidemarie Roggemann: Oberbürgermeister Stefan Schostok hat ihr die Verdienstmedaille des Verdienstordens überreicht. Ausschlaggebend waren Roggemanns jahrzehntelange politische und kulturelle Leistungen insbesondere in Bothfeld.

Voriger Artikel
Bothfelder Bolzplatz bleibt bis auf Weiteres gesperrt
Nächster Artikel
Förderschulen werden geschlossen und zusammengelegt

Oberbürgermeister Stefan Schostok zeichnet Heidemarie Roggemann aus.

Hannover. Heidemarie Roggemann ist von der Stadt mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet worden. Die Bibliothekarin war 1987 an der Gründung des Fördervereins Kulturtreff Bothfeld beteiligt und war dort 26 Jahre als Vorsitzende tätig. Die Einrichtung bietet ein großes Repertoire an Kultur und Bildung für jede Altersgruppe an - vom Kind bis zum Senior.

Außerdem initiierte Roggemann das Angerfest in Bothfeld und entwickelte den Kunstspaziergang des Stadtteils mit. Zu ihren zahlreichen kulturellen Beiträgen ist sie zusätzlich politisch sehr engagiert. Von 1996 bis 2008 agierte sie im Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide als stellvertretende Bezirksbürgermeisterin.

Dazu ist sie im Bürgerverein Isernhagen-Süd tätig und gründete 2004 den Verein der Freunde der Bücherei Isernhagen N.B., nachdem eine Schließung der dort sitzenden Bibliothek drohte. Im Rahmen des Vereins hat Roggemann ehrenamtliche Kräfte zur Führung der Bibliothek ausgebildet.

Von Madeleine Buck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.