Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer bricht in leerstehender Kaserne aus

Bothfeld Feuer bricht in leerstehender Kaserne aus

Nach dem Brand auf einem leerstehenden Kasernengelände in Hannover-Bothfeld ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Das Feuer war am Donnerstagnachmittag ausgebrochen. Die Polizei bittet Zeugen, die dabei helfen können, den Täter zu finden, sich zu melden. 

Voriger Artikel
Bothfeld bekommt 2020 den ersten Hochbahnsteig
Nächster Artikel
Kommen Bothfelder Hochbahnsteige bereits 2018?

Hannover. In einem Gebäude auf einem leerstehenden Kasernengelände in Hannover-Bothfeld ist am Donnerstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wird wegen Brandstiftung ermittelt. 

Ein Spaziergänger hatte den Rauch über dem Gelände in der General-Wever-Straße bemerkt und gegen 16 Uhr den Notruf alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte es in mehreren Räumen des Erd- und Obergeschosses sowie im Dachstuhl. 

Trotz des schnellen Eingreifens der Brandbekämpfer entstand ein erheblicher Sachschaden. Gegenwärtig bestehe Einsturzgefahr, so die Polizei, weshalb das Gebäude nicht betreten werden soll.

Am Freitag haben Beamte des Fachkommissariats für Brandermittlungen ihre Untersuchungen auf dem Kasernengelände aufgenommen. Sie gehen von Brandstiftung aus.

Zeugen, die am Donnerstagnachmittag verdächtige Personen an der General-Wever-Straße beobachtet haben, werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 aufzunehmen.

ewo/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.