Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Viva Creativo soll für Wohnanlage abgerissen werden

Bothfeld Viva Creativo soll für Wohnanlage abgerissen werden

Der neue Eigentümer des Hotels Viva Creativo plant, 57 neue Wohnungen und Häuser auf dem Gelände des Hotels und der benachbarten privaten Gartenfläche an der Straße Im Heidkampe 80 zu bauen. Ein erster Entwurf wurde dem Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide vorgestellt.

Voriger Artikel
Gegner von Neubaugebiet beschmieren Bauwagen
Nächster Artikel
Bothfeld bekommt 2020 den ersten Hochbahnsteig

57 neue Wohnungen und Häuser sollen auf dem Gelände des Hotels entstehen.

Quelle: Michael Zgoll (Archiv)

Hannover. Die vom Investor anvisierten 57 Wohneinheiten setzen sich aus drei zweigeschossigen Gebäuden mit einzelnen Wohnungen und zwölf freistehenden Einfamilienhäusern zusammen. Die zweistöckigen Wohnungskomplexe sollen auf dem Gelände des Viva Creativo entstehen, dafür müssten große Teile des Hotels abgerissen werden. Die Einfamilienhäuser sind westlich der Hotelanlage mit einem privaten Zugang zur Straße Laher Heide geplant. 

Der neue Eigentümer hatte das Hotel Viva Creativo Mitte 2016 übernommen und kurz danach eine Bauvoranfrage bei der Stadt eingereicht. Mit dem Entwurf werden die Pläne des Investors zwar konkreter, bis zum endgültigen Beschluss über die Neubauten werden allerdings noch Monate vergehen. Verwaltung und Politik werden das Bauvorhaben nun in den nächsten Wochen prüfen.

Von Nadine Wolter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.