Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Stadt vergisst Umleitung zur Autobahn 2

Nach Bauarbeiten Stadt vergisst Umleitung zur Autobahn 2

Bis Ende August war die Anschlussstelle Hannover-Bothfeld wegen Deckenerneuerungen auf der Autobahn 2 gesperrt. Die Umleitung blieb auch nach Abschluss der Arbeiten bestehen – zumindest schien es so: Die Stadt hatte vergessen, entsprechende Schilder wieder einzusammeln.

Voriger Artikel
Unbekannter belästigt 77-jährige Frau
Nächster Artikel
Soziale Projekte erhalten fast 10.000 Euro

Diese Aufnahme machte ein Leser aus dem Auto heraus, bevor die Schilder nun entfernt wurden.

Quelle: HAZ

Hannover. Die Deckenerneuerungen auf der Autobahn 2 waren in diesem Sommer für viele Autofahrer eine Erfahrung, die ihnen noch lange im Gedächtnis bleibt. Eine ganze Woche lang war die Anschlussstelle Hannover-Bothfeld gesperrt, weshalb Reisende einen Umweg durch die ohnehin verstopften Straßen in Hannovers Nordosten oder über Langenhagen, die Isernhagen-Dörfern und Altwarmbüchen antreten mussten.

Bei der Straßenverkehrsbehörde geriet die Sperrung der Anschlussstelle aber offenbar schnell wieder in Vergessenheit: Die Behörde vergaß, mehrere Umleitungsschilder nach dem Ende der Baumaßnahme am 26. August wieder einzusammeln. In der Folge sorgten die Schilder, die auf eine gesperrte Autobahnauffahrt in Richtung Berlin hinwiesen, noch wochenlang für Verwirrungen. Erst nachdem der Stadt-Anzeiger die Verwaltung auf diesen Missstand hinwies, rückte die Absicherungsfirma am vergangenen Freitag aus, um die Hinweisschilder abzubauen und einzusammeln.

Fahrbahnbelag bleibt gleich laut

Im Rahmen dieser Bauarbeiten hat die Autobahn 2 zwischen dem Autobahndreieck Hannover-West und dem Autobahnkreuz Hannover-Ost einen neuen Fahrbahnbelag erhalten. Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf eine Anfrage der CDU-Fraktion im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide mitteilte, ist die neue Fahrbahndecke genauso lärmmindernd wie der alte. Die Christdemokraten hatten auf die Verlegung von sogenanntem Pflüsterasphalt gehofft, der die wahrgenommene Lautstärke halbieren kann (minus zehn Dezibel). Die Landesbehörde ließ den bestehenden Fahrbahnbelag aber nur durch gleichwertigen offenporigen Asphalt (minus fünf Dezibel) ersetzen. Zwischen dem Parkplatz Godshorn bis zum Parkplatz Varrelheide war ein sogenannter Splittmastixasphalt (minus 2 Dezibel) vorhanden, der auch wieder aufgetragen wurde.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.