Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Achtung: Diese Umleitung führt ins Nichts

Anschlussstelle Bothfeld Achtung: Diese Umleitung führt ins Nichts

Die Anschlussstelle Bothfeld wird saniert und ist nicht befahrbar – doch Hinweise auf den Standard-Umleitungsschildern fehlen. Autofahrer sind verwirrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Ende August.

Voriger Artikel
CDU tritt wieder mit Emmelmann und Blaschzyk an
Nächster Artikel
Bürger dürfen vorab über Baugebiet urteilen

Autofahrer können derzeit die Ab- und Auffahrt in Bothfeld und Langenhagen-Ost nicht nutzen.

Quelle: Bismark

Hannover. Wer derzeit in Bothfeld auf die Autobahn 2 in Richtung Berlin auffahren will, hat ein Problem: Da die Anschlussstelle zwecks Sanierung gesperrt ist, wird der Verkehr weiträumig nach Lahe umgeleitet. Doch frühzeitige Hinweise suchen die Autofahrer vergeblich. Mehr noch: Die Auffahrt Bothfeld ist zugleich die Standard-Umleitungsstrecke für die 11 Kilometer lange Baustelle auf der A 2 in Richtung Berlin. Doch gilt es auf der Umleitungsstrecke keinen Hinweis darauf, dass diese Route nicht zu nutzen ist.

Arbeiten dauern bis Ende August

Bis Anfang Oktober wird auf der gut elf Kilometer langen Strecke zwischen Langenhagen und dem Autobahnkreuz Hannover-Ost in Richtung Berlin die Fahrbahndecke erneuert. Aktuell ist das Teilstück zwischen Langenhagen und Kreuz Buchholz an der Reihe. Parallel dazu muss nach Auskunft der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Anschlussstelle Bothfeld in Richtung Berlin von Grund auf erneuert werden. Daher ist dort kein Auf- oder Abfahren möglich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 24. August, wie der Leiter der Behörde, Friedhelm Fischer, jetzt gegenüber dieser Zeitung mitteilte.

Für diese Zeit ist dort eine Umleitung ausgeschildert, Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Anschlussstelle Lahe zu benutzen. Das sei auch mit den beteiligten Städten Hannover und Langenhagen abgestimmt, bestätigt Fischer. Zumal das unter Berücksichtigung von Baustellen und „sonstigen Randbedingungen im untergeordneten Netz so festgelegt worden“ sei, heißt es auf Anfrage weiter. Das Problem ist offenbar: Nirgends finden Autofahrer in der Stadt Hannover oder Langenhagen einen frühzeitigen Hinweis auf die gesperrte Auf- und Abfahrt.

"Die Umleitung ist überlastet"

Wer bei einem Stau, der auf der A2 keine Seltenheit ist, beispielsweise an der Anschlussstelle Langenhagen/Hannover Nord abfährt, wird von der Standardumleitung zur nächsten Auffahrt nach Bothfeld geleitet. Weil die aber gesperrt ist, geht es mit der anschließenden Standardumleitung zur Anschlussstelle Lahe - aber eben nur über diesen Umweg. Auf frühzeitige Hinweise auf den Standard-Umleitungsschildern verzichtet die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Stattdessen mache man ja mit Pressemitteilungen und im Internet aufmerksam, so Fischer.

Außerdem lohne es sich für Autofahrer auf der A 2 meist ohnehin nicht, die Baustelle auf diese Art zu umgehen, meint Fischer. „Die Umleitung ist teilweise sehr überlastet, da ist es sinnvoller, auf der Autobahn zu bleiben - auch bei drei, vier Kilometern Stau“, sagt er.

Großer Umweg für Baustellenumfahrer

Noch einen größeren Umweg als für Baustellenumfahrer bedeutet die gesperrte Anschlussstelle aber für Autofahrer, die aus Hannover oder Langenhagen kommend in Bothfeld auf die A 2 auffahren wollen. Diese können nun der ausgeschilderten Umleitungsstrecke 19 über Langenhagen und die Isernhagen-Dörfer nach Altwarmbüchen zur Anschlussstelle Lahe folgen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Umleitung 99 über die Langenforther Straße, Sündernstraße, Eulenkamp, Klingerstraße und Weidetor zur Autobahn 37 und weiter zur A 2 zu fahren. Dass die Bauarbeiten an der Anschlussstelle überhaupt zeitgleich zu der Baustelle auf der Fahrbahn stattfinden, begründet Fischer mit einer Kampfmittelsondierung. „So kann die gesamte Strecke in einem Arbeitsgang sondiert werden“, sagt er. Für den Fall, dass sowohl an der Autobahn als auch an der Auf- und Abfahrt etwas gefunden werde, könne auch die Bergung an einem gemeinsamen Termin stattfinden. Am 24. August soll die Anschlussstelle Bothfeld wieder geöffnet werden.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.