Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Verschobene Sanierung hat ein Nachspiel

Kurze-Kamp-Straße Verschobene Sanierung hat ein Nachspiel

Die Nachricht von der um mehrere Jahre verschobenen Sanierung der Kurze-Kamp-Straße ist bei den Parteien im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide nicht gut angekommen. Die Terminstreitigkeiten werden Thema im Bezirksrat.

Voriger Artikel
Gemeindefest findet trotz Bombenräumung statt
Nächster Artikel
40 Bäume stehen Wohngebiet im Weg

Die Nachricht von der um mehrere Jahre verschobenen Sanierung der Kurze-Kamp-Straße ist bei den Parteien im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide nicht gut angekommen. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Hannover. Sowohl SPD und Grüne als auch CDU haben für die kommende Stadtbezirksratssitzung am Mittwoch, 17. August, jeweils einen Antrag eingereicht, nach dem die Grunderneuerung der Bothfelder Einkaufsstraße deutlich früher begonnen werden soll. „Eine Verschiebung der Baumaßnahme auf das Jahr 2019 oder später ist nicht akzeptabel“, heißt es im CDU-Antrag. Rot-Grün will eine Verzögerung um mindestens vier Jahre ebenfalls nicht hinnehmen.

Fraktionen halten sich vor wahl zurück

Ansonsten halten sich die Fraktionen mit Forderungen kurz vor der Kommunalwahl zurück. Nur noch ein SPD-Antrag, der mehr Steckdosen oder Föhne in den Umkleidekabinen im Lister Bad fordert, steht auf der Tagesordnung. Außerdem ist noch eine Entscheidung des Bezirksrats zur Grunderneuerung des Laher Kirchwegs im Bereich zwischen Martinstraße und Im Heidkampe offen. Die CDU-Fraktion hatte die Drucksache zur Straßensanierung, die die Stadt vorgelegt hatte, wegen Beratungsbedarf in die Fraktion zurückgezogen. Wie üblich stehen auch einige Anfragen an die Stadtverwaltung sowie die Vergabe von Bezirksratsmitteln auf der Tagesordnung.

Die öffentliche Sitzung des Stadtbezirksrats Bothfeld-Vahrenheide wird um 18 Uhr im Schulzentrum Bothfeld, Hintzehof 9, eröffnet. Zu Beginn gibt es wieder eine Einwohnerfragestunde, bei der sich die Bürger direkt an das Gremium wenden können.

Bürgermeister hilft weiter

Bereits am Dienstag, 16. August, bietet Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg (SPD) eine Einwohnersprechstunde an. Wer Fragen oder Anliegen zur Sitzung oder sonstigen Themen rund um den Stadtbezirk hat, kann von 17 bis 18.30 Uhr in den Kulturtreff Vahrenheide an der Wartburgstraße 10 kommen.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bothfeld
So schön ist Hannover-Bothfeld
Bothfeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Geschichte: Das älteste Gebäude in Bothfeld ist die Nicolaikirche (1288).
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.