Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Johanniter üben mit 120 Ehrenamtlichen für Ernstfall

Brink-Hafen/Mittelfeld Johanniter üben mit 120 Ehrenamtlichen für Ernstfall

Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der Johanniter ist für den Ernstfall gerüstet: Bei einer Übung auf dem Messegelände hat die SEG aus Brink-Hafen mit rund 120 ehrenamtlichen Helfern erfolgreich den Auf- und Abbau eines Behandlungsplatzes geprobt.

Voriger Artikel
Satirepartei zieht ein - Rot-Grün hat die Mehrheit
Nächster Artikel
Hier entsteht Niedersachsens größte Kletterhalle

Hannover. Der sogenannte BHP 50 soll im Katastrophenfall innerhalb einer Stunde an einem beliebigen Einsatzort aufgebaut werden können und bis zu 50 leicht- und schwerverletzten Menschen versorgen - etwa bei Massenkarambolagen auf der Autobahn, Zugunfällen, Naturkatastrophen oder Unglücken bei Großveranstaltungen.

Nach der Ankunft auf dem Messegelände dauerte es tatsächlich nur eine Stunde, bis der gesamte Behandlungsplatz aufgebaut war. Regionalbereitschaftsführer Michael Homann ist zufrieden: „Das immer wiederkehrende, trockene Üben der Arbeitsabläufe ist wichtig, weil es dafür sorgt, dass alle Helfer im Ernstfall reibungslos und schnell zusammenarbeiten.“

cli

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brink-Hafen
Brink-Hafen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Brink-Hafen (140 Einwohner), Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Der Hafen am Mittellandkanal gibt dem Stadtteil seinen Namen. Der Ort Brink gehörte in den 30er Jahren zu Langenhagen.
Jetzt wird's nass: Wasserstadt Hannover

Hannover ist nicht nur grün, Seen, Flüsse und Brunnen machen die niedersächsische Landeshauptstadt auch zu einer Metropole am Wasser. Wilhelm Hauschild hat sich immer wieder an den Ufern getummelt und die Menschen fotografiert.

Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.