Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Genossenschaft spendet 3.000 Euro für Aegidius-Haus

Bult Genossenschaft spendet 3.000 Euro für Aegidius-Haus

Mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro unterstützt die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG das Aegidius-Haus auf der Bult. Von dem Geld wurde unter anderem eine Reitsitzbank Wehrfritz und der passende Therapietisch angeschafft. Er gibt guten Halt für die Kinder, die an dem höhenverstellbaren Tisch malen und basteln möchten.

Voriger Artikel
Bezirksrat beantragt einspurige Lindemannallee
Nächster Artikel
Hannover feiert Kirschblüten-Fest im Hiroshima-Hain

Ergotherapeutin Beate Fuhrmann (von links), Bewohner Claude und Physiotherapeutin Katharina Krüger freuen über den therapeutischen Sitz, für den Christian Petersohn den Scheck an Sabine Woyna (Lions Club) überreicht.

Quelle: Daniel Junker

Hannover. Da immer wieder Spenden benötigt werden, um notleidenden Kindern den Aufenthalt im Aegidius-Haus zu ermöglichen, kommt der Restbetrag den Eltern zugute, die den Eigenanteil von 25 Euro pro Tag für den Aufenthalt ihres Kindes nicht aufbringen können.

Das Aegidius-Haus bietet seit seiner Eröffnung im September 2014 schwerstbehinderten Kindern ein Zuhause auf Zeit. Die Möglichkeit wurde seither von 220 Familien in Anspruch genommen. Das Projekt müsse aus Sicht der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz weiterhin unterstützt werden, um den Familien mit schwerstbehinderten Kindern zu helfen.

lok

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bult
Bult in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil: Bult (2.975), Südstadt (38.600)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Der Name des Stadtteils Bult leitet sich vom niederdeutschen Wort „Bulte“ ab, was so viel wie Hügel bedeutet.
Schick, schick: Das war damals Mode in Hannover
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.