Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rot-Grün will Bürgerbeteiligung ausbauen

Südstadt/Bult Rot-Grün will Bürgerbeteiligung ausbauen

Nach kurzen, intensiven Gesprächsrunden haben sich SPD und Grüne darauf geeinigt, ihre Zusammenarbeit im Stadtbezirksrat fortzusetzen. Zentrales Anliegen für die Wahlperiode bis 2021 wird der Ausbau der Bürgerbeteiligung sein. Dies gilt vor allem für die Bereiche Wohnungsbau, Stadtplanung und Verkehr.

Voriger Artikel
Kaffeeröster zahlt für Kinder gerne drauf
Nächster Artikel
Pollähne erneut zum Bezirksbürgermeister gewählt
Quelle: dpa

Hannover. Die Koalitionsvereinbarung geht von der Prämisse aus, dass mehr als 90 Prozent der Bürger sehr gern im Stadtbezirk Südstadt-Bult leben. „Diese Zufriedenheit zu bewahren und weiterzuentwickeln ist der Auftrag, dem wir uns gemeinsam verpflichtet fühlen“, sagte der Vorsitzende der SPD Südstadt-Bult, Frank Straßburger.

Wesentliche Eckpunkte der Koalitionsvereinbarung sind die Stadtentwicklung, soziales Miteinander und Teilhabe, Bildung und Schule, Verkehr und Mobilität sowie Kultur und Stadtteilidentität.

Nach dem Willen der Koalitionspartner sollen Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne (SPD) und sein Stellvertreter Ekkehard Meese (Grüne) auch in Zukunft an der Spitze des Stadtbezirksrats stehen.

Bei der Wahl am 11. September hatten SPD und vor allem die Grünen Verluste erlitten. Das Bündnis konnte seine Mehrheit jedoch verteidigen. Die beiden Fraktionen stellen gemeinsam elf der 21 Bezirksratsmitglieder. Die SPD errang bei der Wahl elf Sitze, die CDU fünf und die Grünen vier Mandate. Die AfD entsendet zwei Vertreter in den Bezirksrat, Linke, FDP und Piratenpartei jeweils einen. Die meisten Einzelstimmen errang der populäre Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne von der SPD mit 3170 Stimmen. Auf Platz zwei landete der umtriebige CDU-Mann Dieter Küßner (1001 Stimmen), den dritten Platz bei den Bewerberstimmen erreichte die bisherige CDU-Fraktionschefin Krüger-Pöppelwiehe (782 Stimmen).

Der neue Bezirksrat kommt erstmals am Mittwoch, 16. November, zusammen. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18.30 Uhr. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Wahl des neuen Bezirksbürgermeisters und seines Stellvertreters.

Bereits um 18 Uhr beginnt die letzte Sitzung des alten Bezirksrats. Darin geht es unter anderem um die Neufestlegung von Schulbezirken, die Umbenennung des Platzes vor dem Bismarck-Bahnhof im Stadtteil Bult in Dietrich-Kittner-Platz sowie um den Neujahrsempfang des Bezirksrats. Zum Schluss der ersten Sitzung des Abends werden die aus dem Bezirksrat ausscheidenden Mitglieder verabschiedet. Die beiden öffentlichen Sitzungen finden statt im Untergeschoss des Athanasiushauses, Böhmerstraße 8, in der Südstadt.

Von Matthias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bult
Bult in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil: Bult (2.975), Südstadt (38.600)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Der Name des Stadtteils Bult leitet sich vom niederdeutschen Wort „Bulte“ ab, was so viel wie Hügel bedeutet.
Schick, schick: Das war damals Mode in Hannover
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.