Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Forscherwoche hat noch freie Plätze

LifeScience Lab Forscherwoche hat noch freie Plätze

Das LifeScience Lab des Schulbiologiezentrums lädt vom 25. bis zum 29. Juli Oberstufenschüler zur Forscherwoche ein. Es sind noch einige wenige Plätze frei.

Voriger Artikel
Kinder reisen bei "Na?nnover" um die Welt
Nächster Artikel
Englischkurs wird zum Outdoor-Abenteuer

Die Forscherwoche LifeScience Lab hat noch freie Plätze. (Symbolbild)

Quelle: Waltraud Grubitzsch

Hannover. Wer interessiert ist, kann sich beim Schulbiologiezentrum unter der Telefonnummer 16 84 58 03 oder per E-Mail an schulbiologiezentrum@hannover-stadt.de anmelden. Dabei müssen Name, E-Mail-Adresse, Adresse, Schulstufe und Schule angegeben werden.

Bei der Projektwoche können die Schüler unter wissenschaftlicher Anleitung forschen, experimentieren und lernen. Am Ende stellen sie ihre Ergebnisse in einer Präsentation vor. Die Schüler arbeiten in Teams an berufsfeldorientierten Fragestellungen wie Lebensmittelchemie, Technologie nachwachsender Rohstoffe, Neurobiologie und Medizin. Da Englisch einen hohen Stellenwert im Berufsleben eines Wissenschaftlers einnimmt, werden internationale und nationale Teams gebildet, die sich in der jeweiligen Sprache austauschen und ihre Ergebnisse präsentieren.

Die Forscherwoche wird angeboten vom Schulbiologiezentrum und der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität in Kooperation mit dem Exzellenz-Cluster Rebirth der Medizinischen Hochschule.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Burg
Burg in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Geschichte: Burg ist geprägt von Ein- und Zweifamilienhäusern, die in den 30er Jahren gebaut wurden, und zahlreichen Kleingärten.
Durch die Jahrzehnte in den Herrenhäuser Gärten

Die Hannoveraner lieben ihre Herrenhäuser Gärten. Der Park hat eine abwechslungsreiche Geschichte - und der HAZ-Fotoreporter Wilhelm Hauschild (1902-1983) war immer wieder mit seiner Kamera dabei.

Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.