Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Calenberger Neustadt Tonhalle gewinnt hochdotierten Musikpreis
Hannover Aus den Stadtteilen Calenberger Neustadt Tonhalle gewinnt hochdotierten Musikpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.11.2016
Ausgezeichnet: Felix Petry (Tonhalle Hannover, vorne von links), Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien), Andreas Burckhardt (1. Vorsitzender Tonhalle Hannover). Quelle: Frank Schoepgens
Anzeige
Hannover

In der Tonhalle stehen internationale wie nationale Künstler gemeinsam mit Hannoveranern auf der Bühne. Im Vordergrund stand zuletzt die Verbindung von Jazz und improvisierter Musik. Insgesamt 64 Preisträger aus 13 Bundesländern wurden mit der „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ von Kulturstaatsministerin Monika Grütters prämiert. Die Tonhalle erhielt die einzige Auszeichnung in Niedersachsen.

„Mit dem ‚Applaus‘ wollen wir nicht zuletzt auch die Möglichkeiten der prämierten Clubs erweitern, Auftrittsbedingungen für Musiker verbessern. Mit den Preisgeldern können Clubbetreiber und Veranstalter Künstlern bessere Gagen zahlen oder neue Programmreihen entwickeln“, sagt Grütters. Mit dem Preis verbunden sind Programmförderungen in Höhe von insgesamt 900 000 Euro – damit ist es der höchstdotierte Bundesmusikpreis Deutschlands. Bereits im Oktober nahmen Andreas Burckhardt, Eberhard Meisel und Felix Petry von der Tonhalle die Auszeichnung in Köln entgegen. Die Kulturstaatsministerin freut sich über das Engagement. „Für viele Clubbetreiber ist Musik ein Lebenselixier, weil sie die Leidenschaft für Musik jeden Tag antreibt“, sagt sie.

abe/jst

25.000 Euro Schaden haben unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag in der Calenberger Neustadt angerichtet. Der oder die Täter beschädigten dabei 25 Fahrzeuge mit einem noch unbekannten Gegenstand und konnten im Anschluss fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

14.11.2016

Die Hälfte seines Lebens hat Pastor Martin Goebel in der evangelisch-reformierten Gemeinde verbracht. Nun ist er in die Altmark gezogen. Der Stellenwechsel erfolgte auf eigenen Wunsch. Ob Goebels Stelle in Hannover neu besetzt wird, steht derzeit noch nicht fest. Erst einmal muss die Gemeinde mit zwei Seelsorgern auskommen.

12.11.2016

Ein 20-Jähriger ist am Sonntagabend von drei Tätern ausgeraubt worden - wortwörtlich bis auf sein Hemd. Er hatte gegen 19.20 Uhr auf einer Mauer am Peter-Fechter-Ufer in Höhe des Jugendzentrums Glocksee gesessen, als er von drei jungen Männern angesprochen wurde.

Tobias Morchner 07.11.2016
Anzeige