Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zwei Schüler aus Hannover spielen in der Carnegie Hall

New York Zwei Schüler aus Hannover spielen in der Carnegie Hall

Für Perkussionist Johannes Kirchhof und Celist Kaspar Deicher ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die beiden Schüler der International School in der Calenberger Neustadt durften in der weltberühmten New Yorker Carnegie Hall auftreten. Der Auftritt war Teil der High School Honors Performance der Internationalen Schulen.

Voriger Artikel
Frau durch Ex-Freund lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Stiftung saniert ihre Wohnungen für Bedürftige

Auftritt in der Carnegie Hall: Das Orchester mit den beiden Hannoveranern spielte Werke von Oscar Navarro, Percy Graigner und Gustav Holst.

Quelle: privat

Hannover. Am 5. Februar sind zwei junge Nachwuchsmusiker aus Hannover in der Carnegie Hall aufgetreten - als Teil der High School Honors Performance der Internationalen Schulen. Perkussionist Johannes Kirchhof und Cellist Kaspar Deicher gehen auf den Ableger in der Calenberger Neustadt. Weltweit gibt es mehr als 7000 dieser Auslandsschulen. „Die Musiklehrer der Internationalen Schulen weltweit haben eine Nachricht bekommen, dass sie zwei Schüler pro Schule nominieren können“, sagt Johannes Kirchhof. „Von unseren Schülern sind die beiden die stärksten Instrumentalisten“, begründet ihr Musiklehrer Eric Rockwin seine Auswahl. Die Schüler müssen Probeaufnahmen einspielen, die zur Bewertung in die USA geschickt werden. Aus 18 000 Bewerbungen wurden 750 ausgewählt. Die beiden Deutschen sind die einzigen Europäer im Ensemble.

Carnegie Hall

Unter Musikfreunden ist sie ein Name, mit dem Ehrfurcht und Anerkennung verbunden sind: die Carnegie Hall. Das legendäre New Yorker Konzerthaus hat etliche Größen der Musik erlebt, von Leonard Bernstein über Glen Miller bis zu den Rolling Stones.

Dann war der ungewöhnliche Tag gekommen: Der große Auftritt in der Carnegie Hall stand an. Fünf Stücke spielte das Orchester: die „Downey Overture“ von Oscar Navarro, „Irish Tune from County Derry“ aus der Feder von Percy Graigner, sowie drei Titel aus der Orchestersuite „Die Planeten“, komponiert von Gustav Holst. Zu Hause hatten die beiden Musiker ihre Stücke alleine geübt, jetzt musste das Zusammenspiel perfektioniert werden. „Die Proben waren immer sehr interessant, vor allem, weil unsere Dirigentin Sharon Lavery sehr nett zu uns war“, sagt Kaspar Deicher.

Eine absolute Auszeichnung

Vor zehn Jahren entdeckte der 17-Jährige das Cello für sich. Inzwischen kann Deicher schon auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Etliche Preise hat er abgeräumt, unter anderem beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Seit dem vergangenen Jahr ist er als Jungstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover eingeschrieben.

Johannes Kirchhof steht seinem Freund und Mitschüler in nichts nach. Als nach einem Konzert des NDR-Symphonieorchesters die Instrumente vorgestellt werden, entdeckt Johannes nicht nur die Perkussion für sich, im damaligen Chef-Schlagzeuger Wolfgang Schneider findet er auch seinen ersten Lehrer. Heute hat er bei dessen Frau Andrea Schneider Unterricht und ist Mitglied im Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester.

In der Carnegie Hall zu spielen war für die beiden Hannoveraner eine absolute Auszeichnung, da sind sich die Musiker einig. Auch wenn vor dem Auftritt schon die Nervosität anstieg. „Das Konzert war echt umwerfend. Die Stücke, die wir gespielt haben, waren wie gemacht für diesen Konzertsaal“, freut sich Kaspar Deicher. „Eine unglaubliche Auszeichnung“, sagt Johannes Kirchhof und hofft, dass die gemeisterte Herausforderung vielleicht Türen öffnet.

Hotel direkt am Times Square

Nicht nur musikalisch hat sich die Reise gelohnt. Ihr Hotel lag direkt am Times Square, neben Proben und Auftritt blieb Zeit, um New York zu erkunden. In der Mittagspause gab es Burger, gekauft am Times Square. Nach Feierabend ging es auf den Broadway zum Musical oder auf das höchste Stockwerk des Rockerfeller Institutes, um die Skyline zu bestaunen. „Man hat schon gemerkt, wie viel einfach auch nachts in New York City los ist“, freut sich Kaspar Deicher.

Ihre Familien konnten die beiden Musiker dank des Fördervereins der Internationalen Schule begleiten. Nach dem Konzert gab es eine besondere Belohnung, eine Party auf einem Boot im Hudson River, inklusive Blick auf die Freiheitsstatue.

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Calenberger Neustadt
So schön ist die Calenberger Neustadt
Calenberger Neustadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Mitte, 1. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 34.040
  • Einwohner je Stadtteil: Calenberger Neustadt (6.556 Ew.), MItte (9.418 Ew.), Oststadt (13.695 Ew.) und Zoo (4.371 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 3.167 Einwohner/km²
  • Postleitzahlen : 30159, 30161, 30167, 30169, 30175
  • Markantes aus der Geschichte : Die Calenberger Neustadt entstand als westliche Stadterweiterung in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Sie liegt zwischen Altstadt und Linden. Namensgeber war das Calenberger Land.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.