Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schützengesellschaft Davenstedt löst sich auf

Nach 88 Jahren Schützengesellschaft Davenstedt löst sich auf

Die „Schützengesellschaft Davenstedt von 1928“ ist Geschichte. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im August beschloss der Traditionsverein nach 88 Jahren die nun vollzogene Auflösung.

Voriger Artikel
Keine rot-grüne Mehrheit im Westen
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr freut sich über neues Fahrzeug

Nach 88 Jahren: Die Schützengesellschaft Davenstedt löst sich auf.

Quelle: Symbolbild (Jana Striewe)

Hannover. „Am Ende hatten wir es nicht mehr in der Hand“, kommentiert Pressewart Lothar Weiler die Hintergründe. Überalterung und fehlender Nachwuchs waren die Hauptursachen für die Entscheidung. In einer Presseerklärung bedanken sich die Schützen bei langjährigen Unterstützern. Genannt werden der Bezirksrat, insbesondere der ehemalige, langjährige Bezirksbürgermeister Günter Politze, sowie die Familie des ehemaligen Vereinsmitglieds Peter Adler. „Sofern der Verein finanzielle Unterstützung benötigte, hatten die Verantwortlichen immer ein offenes Ohr und gewährten die benötigten Mittel“, so Weiler. Gedankt wird auch dem TuS Davenstedt, bei dem die Schützen zuletzt ihren Schießstand hatten. Regelmäßig fand dort etwa das beliebte Schweinepreisschießen statt.

Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Davenstedt
Davenstedt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, 11. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 31.600
  • Einwohner je Stadtteil: Davenstedt (10.606), Ahlem (9.586 Ew.), Badenstedt (11.434 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 3.211 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30453, 30455
  • Geschichte: Badenstedt war bis 1920 selbstständig. Seitdem gehört es zu Hannover.
Jetzt wird's nass: Wasserstadt Hannover

Hannover ist nicht nur grün, Seen, Flüsse und Brunnen machen die niedersächsische Landeshauptstadt auch zu einer Metropole am Wasser. Wilhelm Hauschild hat sich immer wieder an den Ufern getummelt und die Menschen fotografiert.

Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.