Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
68-Jähriger bemerkt Einbrecher

Döhren 68-Jähriger bemerkt Einbrecher

Dank eines aufmerksamen Nachbarn hat die Polizei zwei Männer festnehmen können, die in eine Wohnung eingebrochen sein sollen. Einer der beiden Männer muss sich in einem beschleunigten Verfahren vor Gericht verantworten.

Voriger Artikel
Der Grüne Faden ist zurück
Nächster Artikel
Grüne kritisieren Pläne für Bebauung
Quelle: Symbolbild

Hannover. Gefasst wurden die beiden 29 und 33 Jahre alten Männer in einem Mehrfamilienhaus an der Hildesheimer Straße. Ein 68-jähriger Bewohner hatte das Duo bemerkt und die Polizei alarmiert. Die rückte mit mehreren Beamten an, während die mutmaßlichen Einbrecher in der Wohnung einer Seniorin im ersten Stock zugange waren.

Als das Duo die ersten Polizisten sah, flüchtete es über den Balkon. Die Beamten verfolgten die Männer und konnten sie an der Neckarstraße festnehmen. Sie kamen auf die Wache. Der 33-Jährige muss sich nun vor Gericht verantworten. Der Jüngere musste nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft entlassen werden. Der Tatverdacht hatte sich nicht erhärten lassen. 

Die Polizei bittet besonders während der Urlaubszeit um erhöhte Aufmerksamkeit, um Einbrüche zu verhindern. Wer etwas Verdächtiges in seiner Nachbarschaft bemerkt, sollte die Notrufnummer 110 wählen.

cf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döhren
Döhren in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Döhren wurde im Jahr 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Döhrener Turm wurde 1382 errichtet. Seit 1907 gehört der Ort zu Hannover.
Der Maschsee in historischen Bildern
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.