Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Döhren Bekommt Döhren-Wülfel ein Elektro-Lastenrad?
Hannover Aus den Stadtteilen Döhren Bekommt Döhren-Wülfel ein Elektro-Lastenrad?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 29.12.2016
Von Michael Zgoll
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Entwickelt wurde PedsBlitz von sieben Institutionen unter Führung der Stadt Hannover, das Projekt ist Teil des Schaufensters Elektromobilität der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Die Metropolregion würde das spezielle Rad für Döhren-Wülfel anschaffen, sagte Goerzig-Swierzy, dann übernehme es die Stadt, die auch für Reparaturen aufkommt - und schließlich kümmere sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) um Stellplatz und Verleih. Ein Lastenrad kostet knapp 3700 Euro.

Begonnen hatte das PedsBlitz-Projekt im September 2015 mit 60 Leih-Pedelecs. Die meisten der bis zu Tempo 25 unterstützten Elektroräder sind sogenannte Stadtflitzer, doch auch Bäcker-, Behinderten-, Kinder- und eben auch Lastenräder sind im Angebot. Aktuelle Verleihstationen sind die Radstationen 1 und 2 am Hauptbahnhof, das Hanova-Parkhaus (Osterstraße 42), die Geschäftsstelle des VCD Niedersachsen (Bismarckstraße 2), das Kronsberger Stadtteilzentrum Krokus (Thie 6), das Stadtteilzentrum Ricklingen (Ricklinger Stadtweg 1) und das Stadtteilzentrum Weiße Rose (Mühlenberger Markt 1). Auch die Medizinische Hochschule Hannover hat im Zuge ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements acht Räder am Start.

Seit Juli dieses Jahres kostet es 17,50 Euro pro Tag, sich einen Stadtflitzer vom Typ i:SY zu leihen. Die Lastenräder jeglicher Couleur bleiben aber zunächst kostenfrei. Die Stadt will das Projekt mindestens bis August 2018 betreiben. Wie Goerzig-Swierzy im Bezirksrat erläuterte, gebe es Betriebe, die die Lastenräder mehrere Wochen lang testen, doch auch eine kurzfristige Ausleihe sei möglich. Wer derzeit ein E-Bike mieten möchte, muss dies telefonisch oder per E-Mail bei einer der Verleihstationen anmelden. Ab Ende Januar sollen diese Kontaktmöglichkeiten um ein Buchungsportal im Internet ergänzt werden.

Das Ökumenische Altenzentrum Ansgarhaus möchte die steigende Nachfrage nach barrierefreien Räumlichkeiten befriedigen und neue, moderne Wohnungen bauen. Allerdings würde dies bedeuten, dass in dem Komplex an der Olbersstraße ein fünfgeschossiger Neubau entsteht - ein Ärgernis für die Nachbarn im Quartier?

Michael Zgoll 26.12.2016

Die Bemühungen um eine Wiederbelebung der Gastronomie in den Räumlichkeiten der früheren Traditionsgaststätte Wichmann kommen offenbar voran. Bereits im Oktober gab es Abstimmungsgespräche zwischen Bauordnungsamt, Denkmalpflege und Stadtplanern sowie den Architekten und dem neuen Eigentümer.

Michael Zgoll 25.12.2016

Als Gipfelstürmer ist der Hannoveraner bislang nicht bekannt. Wie auch - fehlt es doch an den natürlichen Voraussetzungen, die für das Kraxelhobby unabdingbar sind. Mit der Kletterhalle Griffreich will der Deutsche Alpenverein (DAV), das Klettern als Breiten- und Leistungssport auch in der Landeshauptstadt bekannt machen.

23.12.2016
Anzeige