Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bürgeramter sollen wieder spontan erreichbar sein

Bezirksrat Döhren-Wülfel Bürgeramter sollen wieder spontan erreichbar sein

Die Verwaltung soll in den Bürgerämtern auf eine ausschließliche Terminvergabe per Telefon oder Internet verzichten. Eine entsprechende Forderung hat der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung auf Antrag der CDU-Fraktion nahezu einhellig beschlossen; lediglich der FDP-Vertreter stimmte gegen den Antrag.

Voriger Artikel
Neue Feuerwache für Wülfel kommt frühestens 2025
Nächster Artikel
69-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

Soll auch kurzfristig und für Internet-Muffel da sein: Das Bürgeramt Döhren.

Quelle: Michael Thomas

Hannover. Es müsse gewährleistet werden, so der Bezirksrat, dass Anwohner die Dienstleistungen der Bürgerämter auch ohne vorherige Terminvereinbarung wahrnehmen können.

Das neue Anmeldesystem sei alles andere als bürgerfreundlich und benachteilige insbesondere Menschen ohne Internetzugang, meint der Bezirksrat. Die neue Regelung diene einzig der Verwaltung, um die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter zu reduzieren. Es seien aber viele Situationen denkbar, in denen ein Anwohner spontan Zugriff auf die Dienstleistungen eines Bürgeramts haben muss und keine Terminvergabe abwarten kann. Wie man Mitte Januar in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung habe lesen können, so der Antrag, bevorzuge der Großteil der Bürger die alte Regelung.

Ordnungsdezernent Marc Hansmann (SPD) hatte im Januar darauf hingewiesen, dass die Verwaltung „in Notfällen“ flexibel reagieren werde. Wenn beispielsweise ein älterer Mensch unangemeldet in einem Bürgeramt erscheine, werde er nicht abgewiesen; sollten Kapazitäten frei sein, werde man sich um seine Angelegenheiten kümmern. Auch bei kurzfristigen Passangelegenheiten werde die Verwaltung eine Lösung finden, hieß es. Doch dem Bezirksrat Döhren-Wülfel reicht das nicht: Er möchte nicht, dass Bürgeramtsbesucher als Bittsteller auftreten müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döhren
Döhren in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Döhren wurde im Jahr 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Döhrener Turm wurde 1382 errichtet. Seit 1907 gehört der Ort zu Hannover.
Der Maschsee in historischen Bildern
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.