Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Döhren Gehweg wurde nicht kontrolliert
Hannover Aus den Stadtteilen Döhren Gehweg wurde nicht kontrolliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.01.2016
Von Mathias Klein
Rutschige Angelegenheit: Vor der Schule, der Kita und dem Altenheim lag eine Schneedecke. Quelle: privat
Anzeige
Döhren

Wie Unternehmenssprecherin Helene Herich mitteilte, werde der Räumdienst stichprobenartig kontrolliert. Insgesamt habe Aha in der Landeshauptstadt 1900 Verträge mit privaten Reinigungsunternehmen für den Winterdienst an städtischen Grundstücken abgeschlossen. „Eine Kontrolle aller Verträge innerhalb von drei Tagen, in denen der Schnee lag, ist leider nicht umsetzbar“, betonte sie. Es würden vorrangig die öffentlichen Gehwege kontrolliert, bei denen es Hinweise auf einen verspäteten oder unzureichend durchgeführten Winterdienst gibt. Insgesamt gibt es rund 3000 Straßen mit rund 2000 Kilometern Gehwegen in Hannover, die von Aha kontrolliert werden. Dafür stehen fünf Abfallfahnder und drei Sachbearbeiter zur Verfügung.

Wie berichtet, hatte es beim ersten Wintereinbruch des Jahres rund um die Grundschule Loccumer Straße Probleme beim Räumen des Gehwegs gegeben. HAZ-Leser Christian Stichternath hatte beklagt, dass an der Schule und auch an der nahe gelegenen Kita sowie auf der Zuwegung zum Katharinenhof der Schnee nicht geräumt worden ist. Nach seiner Beobachtung hatte sich daraufhin auf den Gehwegen deshalb eine festgetretene Schneedecke gebildet, die nicht abgestreut worden war. Das sei auch wegen des nahen Altenheims Katharinenhof problematisch. Jederzeit hätte dort zum Beispiel einer der Bewohner mit seinem Rollator im Schnee stecken bleiben können, monierte Stichternath. Dagegen hatten auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Bürger die Gehwege vor ihren Privatgrundstücken ordentlich geräumt.

Zuständig für den Winterdienst auf Gehwegen an städtischen Grundstücken ist die Stadtreinigung von Aha. Der Abfallwirtschaftsbetrieb von Stadt und Region hat das jedoch in der Regel an private Unternehmen abgegeben und diese dort mit dem Winterdienst betraut. Das ist auch bei diesem Schulgrundstück der Fall. Nach Angaben des Hausmeisters der Grundschule wurden am Morgen des ersten Schultages nach den Ferien die Gehwege geräumt und gestreut. Der erste Schnee lag allerdings bereits am vorhergehenden Sonntag, die darauffolgenden Tage hatte es immer wieder geschneit - offenbar, ohne dass ein Winterdienst vor Ort war. Am Freitag nach dem Start der Schule sei der private Dienstleister wieder vor Ort gewesen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Neuapostolische Kirche feiert seit Kurzem den Gottesdienst in ihrem neuen Kirchenzentrum. Nach zweijähriger Bauzeit wurde das Gebäude an der Garkenburgstraße feierlich geweiht. Darin sollen künftig die rund 3000 hannoverschen Mitglieder der vier Gemeinden zusammenkommen.

16.01.2016

Rund um die Grundschule Loccumer Straße in Döhren gab es nach den Schneefällen der vergangenen Woche offenbar Probleme beim Räumen des Gehwegs. HAZ-Leser Christian Stichternath beklagte, dass an der Schule und auch an der nahe gelegenen Kita sowie auf der Zuwegung zum Katharinenhof der Schnee nicht geräumt worden ist.

Mathias Klein 16.01.2016

Die Stadtverwaltung will in der Thurnithistraße eine Langzeitunterkunft für Flüchtlinge bauen. Der Bezirksrat ist dagegen. Die Lokalpolitiker verlangen stattdessen die Errichtung einer mobilen Containeranlage an diesem Standort in Döhren

Michael Zgoll 11.01.2016
Anzeige