Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neues Restaurant eröffnet in Döhren

Nachfolge des S Werk 13 Neues Restaurant eröffnet in Döhren

Hannovers erstes eritreisches Restaurant eröffnet an diesem Sonnabend in Döhren. Das Hawashait an der Borgentrickstraße 13 wird ab 12 Uhr die ersten Gäste bewirten.

Borgentrickstraße 13, Hannover 52.338268 9.766162
Google Map of 52.338268,9.766162
Borgentrickstraße 13, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
IG Döhrener Kaufleute feiert 30-Jähriges

Hannovers erstes eritreisches Restaurant eröffnet an diesem Sonnabend in Döhren. (Symbolbild)

Quelle: Bernd Wüstneck

Hannover. Die gebürtige Eritreerin Almaz Mengsteab und ihr Team werden die Besucher am Eröffnungstag, dem 6. August, mit einer typisch eritreischen Kaffeezeremonie begrüßen, bei der die Bohnen auf offenem Feuer geröstet werden. Das Hawashait tritt die Nachfolge des S Werk 13 an, das trotz solider gutbürgerlicher Küche nach nicht einmal zwei Jahren an dem Standort aus unbekannten Gründen wieder schließen musste. Der Mittagstisch soll auch im Hawashait gutbürgerlich bleiben. Typisch eritreisch-afrikanische Gerichte werden erst am Abend serviert. Das Restaurant hat täglich von 11.30 bis 23 Uhr geöffnet, montags nur bis 15 Uhr.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döhren
Döhren in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Döhren wurde im Jahr 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Döhrener Turm wurde 1382 errichtet. Seit 1907 gehört der Ort zu Hannover.
Der Maschsee in historischen Bildern
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.