Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Döhren Stadt kämpft gegen illegale Müllentsorgung
Hannover Aus den Stadtteilen Döhren Stadt kämpft gegen illegale Müllentsorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.11.2017
Von Michael Zgoll
22 Kubikmeter Müll hat die aha 2016 von dem Baum weg transportiert.  Quelle: Archiv
Anzeige
Döhren

Der Kreuzungsbereich von Landwehr- und Abelmannstraße hat den Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Die SPD-Fraktion wollte von der Verwaltung wissen, was sie gegen die Müllberge unternehmen will, die sich häufig nahe der Straßeneinmündung auftürmen. Säcke und unverpackter Müll werden mit Vorliebe unter einem dort stehenden Baum deponiert.

Wie die Stadt mitteilte, ist dem Abfallwirtschaftsbetrieb aha das Problem schon seit geraumer Zeit bekannt. Allein im vergangenen Jahr habe es an dieser Stelle 26 Kontrollen gegeben, um die Verursacher zu ermitteln und Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten zu können. Tatsächlich zähle die Ecke mittlerweile zu den „Hotspots“ illegaler Abfallablagerungen in Hannover. 2016 habe aha unter dem Baum Müll in einer Größenordnung von 22 Kubikmetern abtransportiert. Derzeit würden die Abfallfahnder konkreten Hinweisen auf spezielle Verursacher der illegalen Müllentsorgung nachgehen.

miz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

80 Gegner des geplanten Wasserwerks in Döhren haben vor Beginn der vergangenen Bezirksratssitzung demonstriert. Sie brachten diverse Einwände gegen das Werk vor und reichten eine Unterschriftenliste ein. Der Investor des Projekts stellte sich im Bezirksrat den Fragen der Anwohner.

Michael Zgoll 20.11.2017

Gegner des geplanten Wasserkraftwerks auf der Döhrener Leineinsel haben am Donnerstag ihren Widerstand gegen die umstrittene Anlage bekundet. Vor der Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel versammelten sich rund 80 Demonstranten vor dem Freizeitheim zu einem „stillen Protest“. Wirklich still fiel dieser allerdings nicht aus.

Michael Zgoll 13.11.2017

Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Döhren brannte es am Sonnabendnachmittag aus bisher noch unbekannter Ursache. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte einen größeren Sachschaden, es gab keine Verletzten

28.10.2017
Anzeige