Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Streit um Kletterhalle geht weiter

Döhren Streit um Kletterhalle geht weiter

Den Vorstand des Alpenvereins erwartet auf der Mitgliederversammlung Ende April Widerstand, wenn er seinen Vorschlag zur Beitragserhöhung samt Zusatzumlage vorträgt - so soll die Finanzierung der neuen Kletterhalle gesichert werden.

Voriger Artikel
Frühlingserwachen im neuen Spielparadies
Nächster Artikel
Historisches Brückenhaus wird zur wilden Müllkippe

So ähnlich wird die Anlage an der Peiner Straße aussehen.

Quelle: Privat

Döhren. Der ehemalige Sektionsvorsitzende Uwe Lampe hat bereits einen Gegenantrag eingereicht und ist sicher, dass auch andere Mitglieder im Verein den Plänen des Vorstands skeptisch gegenüberstehen.

Lampe will, dass der Verein von seinen Mitgliedern kein zusätzliches Geld fordert, solange die Gründe für die Mehrkosten so schwammig sind. „Dass die Mehrkosten noch nicht vollumfänglich abzusehen sind, spricht eher dafür, dass die gesamte Planung des Sektionshaushaltes zu überarbeiten ist“, heißt es in dem Antrag. Der Vorstand hatte die Mitglieder kürzlich darüber informiert, dass der Bau der Kletterhalle neben dem Betriebshof Döhren teurer wird, da zusätzliche Kosten angefallen seien. Wie hoch diese jedoch insgesamt sind und warum sie erst nach Baubeginn bekannt wurden, dazu wollte der Vorstand bisher keine Stellung nehmen.

Für Lampe ist das aber genau das Problem. Er kritisiere nicht das Projekt Kletterhalle - im Gegenteil, er habe in seiner Amtszeit den ersten Entwurf dazu gemacht, sagt Lampe. Doch die Art, wie die Mitglieder nach dem jahrelangen Streit um die Baukosten jetzt wieder in Ahnungslosigkeit gehalten würden, missfalle ihm. Auch, weil vor vier Jahren schon einmal ein doppelter Mitgliedsbeitrag für den Bau der Halle eingesammelt wurde. „Die Mitglieder müssen schon vor der Abstimmung nachvollziehen können, woher die Kosten kommen. Sonst treten sie aus dem Verein aus“, sagt Lampe. Gerade in dem sensiblen finanziellen Bereich müsse der Vorstand seine Hausaufgaben besser machen.

Von Isabel Christian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döhren
Döhren in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Döhren wurde im Jahr 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Döhrener Turm wurde 1382 errichtet. Seit 1907 gehört der Ort zu Hannover.
Der Maschsee in historischen Bildern
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.