Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Döhren Überfall auf Clubgaststätte an der Schützenallee
Hannover Aus den Stadtteilen Döhren Überfall auf Clubgaststätte an der Schützenallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 16.10.2016
Die Fahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos. Quelle: Symbolbild
Hannover

Nach Angaben der Polizei waren die beiden Täter am Samstagmorgen in die Vereinsgaststätte an der Schützenallee eingebrochen. Als der Koch gegen 6.30 Uhr das Gebäude betrat, bedrohten sie diesen mit einem Messer und zwangen ihn zur Herausgabe der Einnahmen. Die beiden etwa 25 bis 35 Jahre alten Männer flüchteten zu Fuß in Richtung Döhrener Masch. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Die beiden Täter sind etwa 1,80 Meter groß und schlank. Einer der Vermummten trug einen dunklen Kapuzenpullover, eine dunkelblaue Jeanshose und blau-schwarze Sportschuhe mit neonfarbenem Symbol. Der Zweite spricht hochdeutsch ohne Akzent und war komplett dunkel gekleidet.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 entgegen.

frs

Döhren Sehenswürdigkeiten in Döhren - Der Grüne Faden soll verlängert werden

Der Grüne Faden, der Spaziergänger zu Sehenswürdigkeiten im Stadtbezirk Döhren-Wülfel führt, ist jüngst im Rahmen einer spektakulären Gemeinschaftsaktion erneuert worden. Doch der Bezirksrat möchte mehr: Auf Antrag der Grünen-Fraktion hat er in seiner vergangenen Sitzung mehrheitlich beschlossen, dass die Verwaltung ihre Zustimmung zur Aufnahme weiterer Punkte erteilen soll. 

Michael Zgoll 08.10.2016
Döhren Strom-Aufladestation - E-Tankstelle für Döhren

In der Nähe des Bürgeramts an der Peiner Straße oder am Fiedelerplatz soll eine Strom-Aufladestation installiert werden. Demnach sollen Parken und Aufladen an der Station zeitlich befristet sein, außerdem müsse der Strom aus erneuerbaren Energien stammen.

Michael Zgoll 05.10.2016

Das Fitnessstudio für Frauen in Döhren , Mrs. Sporty, macht Knall auf Fall dicht. Die Mitglieder wurden nicht einmal schriftlich informiert. Jetzt sind die Fitness-Frauen sauer.

Michael Zgoll 29.09.2016