Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Döhren Wann wird das Ladenlokal Fiedelerstraße 2 saniert?
Hannover Aus den Stadtteilen Döhren Wann wird das Ladenlokal Fiedelerstraße 2 saniert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.04.2017
Von Michael Zgoll
Kein schöner Anblick: Der ehemalige Buchladen an der Fiedelerstraße. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

Nun hat der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung auf Antrag der Grünen-Fraktion einen einstimmigen Appell an die Verwaltung verabschiedet. Die Stadt soll sich mit dem Inhaber des leerstehenden Ladenlokals in der Fiedelerstraße 2 in Verbindung setzen und ihn dazu bewegen, das Geschäft für potenzielle neue Mieter zu sanieren oder zumindest „in einen vorzeigbaren Zustand“ zu bringen.

Ein Brett dient als Tür

Der derzeitige Anblick des früheren Buchladens ist nach Ansicht der Stadtteilpolitiker „eine Zumutung“. Die Räume würden noch nicht einmal von einer richtigen Tür abgesperrt, sondern nur von einem großen Brett, das das Innere nur unzulänglich vor Wind und Wetter schützt und der Bausubstanz des Hauses „sicher nicht guttut“. Es sei auch nicht erkennbar, dass in dem Ladenlokal derzeit irgendwelche Sanierungsarbeiten stattfinden. Für den Bezirksrat ist das verlassene Geschäft ein Schandfleck im Stadtteil Döhren, der möglichst bald beseitigt werden muss.

Ein 69 Jahre alter Fußgänger ist am Donnerstagmorgen von dem Chevrolet eines 77-Jährigen erfasst und schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 8.45 Uhr, als der 69-Jährige die Kreuzung Abelmann-/Fiedeler-/Richartzstraße überquerte.

23.03.2017

Die Verwaltung soll in den Bürgerämtern auf eine ausschließliche Terminvergabe per Telefon oder Internet verzichten. Eine entsprechende Forderung hat der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner jüngsten Sitzung auf Antrag der CDU-Fraktion nahezu einhellig beschlossen; lediglich der FDP-Vertreter stimmte gegen den Antrag.

Michael Zgoll 21.03.2017

Die alten Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Wülfel am Mahahrensweg sind nach Ansicht der SPD-Bezirksratsfraktion marode und der Standort in einer kleinen Wülfeler Seitengasse für die Feuerwehr ungeeignet. Die Stadt plant auch bereits die Errichtung einer neuen Wache - deren Fertigstellung wird aber wohl nicht vor 2025 erfolgen.

Michael Zgoll 17.03.2017
Anzeige